Wie man einen Stream auf die Festplatte zaubert

Rubrik » Web Design Technik

streamripper.jpgDas Real Audio Format hat sich schon seit geraumer Zeit als Standard für Streams im Internet durchgesetzt. Viele kleine (was meistens auch interessante bedeutet) Radiosender bieten mittlerweile ihr Archive in diesem Format an. Aber auch bei den großen wie z.B. der BBC findet sich so manche Perle, wie z.B. Dokumentationen oder Interviews mit bekannten Künstlern.

Der Vorteil Real Audio, seitens der Anbieter zugleich aber ein Nachteil für den User, ist die Unmöglichkeit des Downloads. So dachte sich das sicherlich Erfinder Real, rechnete aber nicht mit den zahlreichen findigen Programmierer und technischen Unzulänglichkeiten der Streamanbieter. So ist es nämlich meistens doch möglich die Datei, welche eigentlich nur gestreamt werden sollte, auf der Festplatte zu sichern. Wer auf Handarbeit steht, liest bitte einfach weiter. Alle anderen, die sich gerne Arbeit ersparen wollen, überspringen einfach die nächsten Absätze.

Normalerweise wird vor dem Zugriff auf einen Stream anhand des Useragent überprüft, ob es sich um einen Real-Media-Player handelt. Falls nicht, erhält der Surfer normalerweise eine Fehlermeldung. Oftmals wird der Useragent jedoch nicht überprüft und der Stream lässt sich einfach per Browser oder Downloadmanager herunterladen.

Um den Download zu starten, braucht man jedoch einen direkten Link auf die jeweilige Datei wie "http://...xyz.rm" oder "http://...xyz.ram". Deswegen muss man diese Links erst einmal ausfindig machen. Wobei lediglich die Dateien mit der Endung "rm" diejenigen sind, die die wirklichen Stream-Daten beinhalten. Dahingegen beinhalten die Dateien mit der Endung ".ram" lediglich ein paar Zeilen HTML-Code mit einem Link zur eigentlichen ".rm"-Datei. Liegt der Link zur ".ram"-Datei vor, genügt es oft schon diesen Link in die Adresszeile des Browsers zu kopieren und die Endung von ".ram" auf ".rm" zu ändern. Drückt man nun "Return" sollte der Download starten.

Je nachdem wie euer Browser konfiguriert ist, könnte aber auch der Real-Audio-Player starten und die Datei lediglich abspielen. Daher ist es ratsam, einen Downloadmanager, wie z.B. Get-Right zu verwenden. Führt die Änderung der Dateiendung nicht zum erwünschten Erfolg, kann es sein, dass die .rm/.ram Dateien auf dem Server nicht im gleichen Verzeichnis liegen. Dann muss die .ram Datei abgespeichert werden, mit einem Text-Editor geöffnet werden. Nun sollte man den richtigen Link vorliegen haben. Wichtig ist auch, das der Link zur .rm Datei mit "http" beginnt, ansonsten kann der Browser erst gar nicht auf die Datei zugreifen.

Wie schon zu Anfang erwähnt, gibt es auch eine einfachere Methode. Hierfür ist die Software "Sreambox VCR" gedacht. Diese gaukelt dem Anbieter des Streams vor ein Real-Media Player zu sein. Anstelle aber die Daten zu streamen fliessen sie nicht über den Bildschirm, sondern direkt auf Eure Festplatte. Somit lassen sich natürlich auch Streams bei denen der Useragent überprüft wird heruntergeladen. Streambox VCR ist ein sogenannter URL Sniffer, dass heißt, das Programm durchsucht selbständig Dateien nach Links und lädt daraufhin automatisch den Stream aus dem Netz.

Daher genügt es, lediglich den Link zur .ram Datei zu kennen. Allerdings sei darauf hingewiesen, das es sich bei Streambox um eine meines Erachtens illegale Software handelt, welche nicht mehr vom ursprünglichen Hersteller weiterentwickelt wird. Mehr dazu erfahrt Ihr in einem schon etwas älterem Artikel von Janko Röttgers.

Ein wahres Eldorado für Stream-Jäger dürfte wohl die noch recht neue Rich Content“ Suchmaschine "Singing Fish"sein. Diese durchsucht das Netz nach Media-Dateien jeglicher Art. Bei einem Großteil dieser Dateien handelt es sich um Streams. Wer etwa nach Björk oder der Avantgarde Musikerin Laurie Anderson sucht, wird mit zahlreichen Radio-Interviews belohnt.

Meiner Meinung nach ist der größte Nachteil des Real-Audio-Formats seine bloße Existenz. MP3 Dateien kann man als normale Musik CDs brennen oder auf dem MP3 Player anhören. Bei Real Dateien sieht die Sache ganz anders aus. Normalerweise muss man auf den nervenden Real Player zurückgreifen und kann diese auch nicht in MP3 Dateien umwandeln. Aber anscheinend bin ich nicht der einzige den Real Dateien nerven, was zu einer Reihe von nützlichen Tools und Plug-Ins führte.

Tara ist ein Plug-In für Winamp 2 und erweitert diesen um die Fähigkeit Real-Audio/Video Dateien abzuspielen. Allerdings muss ein Real-Player trotzdem installiert sein.

Um Real-Dateien in MP3-Dateien umzuwandeln, benötigt man noch dBpowerAMP und die entsprechenden Codecs. Das Umwandeln von Real in MP3 Dateien, dauert in etwa 15% länger als die reine Spieldauer. Angeblich funktioniert dies nur mit Real Player 8, nicht mit dem neuen Real One Player. Ich selbst konnte jedoch keinerlei Probleme mit letzterem feststellen. Wer doch Probleme haben sollte, findet ältere Versionen der Real Player im Real-Archive.

Leider liegt Streambox VCR nur für Windows Rechner vor. Etwas besser sieht es aus wenn man MP3 Streams downloaden möchte. Die Software "Streamripper" liegt für Windows, Linux und Mac Rechner vor.

Wer jetzt verständlicherweise immer noch Fragen haben sollte, wendet sich am besten an das "Streaming Media Recording Forum". (Swen Emmerling)

Über den Autor: Swen Emmerling ist Musikliebhaber mit Herz, dass nicht nur für elektronische Musik schlägt, sondern auch für das Magazin Wired. Sein Weblog swen.antville.org wimmelt nur so vor guten mp3-Links und Media-Daten zu Musikern, die im Wired Magazin vorgestellt wurden.

Weitere Artikel zum Thema:

akademie.de: Medialer Beutezug: Wie man eingebettete Musik und Videos aus Webseiten herausholt
Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

hey, ein klasse artikel - alles drin was man wissen muss ! sicher für alle interessant die sich immer mal wieder geärgert haben, dass sie interessante streams nicht einfach abspeichern können wie alle anderen dateien auch.

meint: stefan am 21.09.03

Vorsicht vor dem Programm "Streambox VCR".

Für den Download muss man sich auf der entsprechenden Site registrieren - seit diesem Zeitpunkt bekomme ich fast 60 Spam Mails pro Tag. Auch wenn die Seite recht seriös aufgemacht ist, sind das m.E. einfach nur Abzocker die Adressen klauen.

Finger weg!

meint: Philipp am 21.03.04

Großartig!

Die Version, auf die oben gelinkt wird ist gecracked, prüft also nicht ab, ob der Content geschützt ist oder nicht.

Im Gegensatz zu Phillip würde ich keinem Betreiber einer Seite einen Vorwurf machen, wenn bei Angabe der e-Mail-Adresse Spam kommt; die Adressen müssen nicht mutwillig weitergegeben werden, es genügen schon zu wenig Schutzmaßnahmen Seitens des Betreibers, damit Bots die Adressen automatisch finden.

Die Software auf jeden Fall tut ihren Dienst einwandfei - ich persönlich habe mir mit Erfolg ein paar BBC Radio 4 Sendungen heruntergeladen, die man sonst nur Streamen kann.

Tipp: Für solche Registrierungen einfach ein gesondertes e-Mail-Konto einrichten; dann kann einem der Spam egal sein!

meint: Napo am 12.04.04

Gute Tips!
Hier meine Lösung auf Linux (Suse 9.0)
mplayer installieren
Der bannt den stream auf Platte:
"mplayer rtsp://213.254.239.50/farm/*/encoder/hrxxl/livestream.rm -dumpfile youfm.rm -dumpstream"
mit mplayer in .wav wandeln:
"mplayer -ao pcm youfm_t1.rm" Die Ausgabe landet in audiodump.wav
Dann mit: lame file.rm file.mp3
wandeln. Das mp3 file ist ca. 3 mal so groß wie das rm file, dafür aber universell abspielbar

meint: andreas am 03.10.04

Wie kann ich ram in wav datei umwandeln ???

meint: hi am 26.06.06

Hi,
versuchs mal mit VLC.
http://www.videolan.org/

cu Reni

meint: Reni am 31.08.06

@andreas:
Danke sehr, noch schöner - weil direkter - geht's mit
mplayer -ao pcm rtsp://...
Dann braucht man nicht mehr von Hand in pcm umzuwandeln :o)

meint: Tatome am 30.10.06

Vielen Dank für die ganzen Anregungen, aber wie kann ich die Datei unter dem folgenden Link abspeichern? (oder die Quelldatei beginnend mit http... rausfinden?)
rtsp://streaming.ars-numerica.net/Dirty/mix_michel_gaubert.rm

DANKE!
Benedikt

meint: Benedikt am 08.02.07

Eine aktuellere Version diesses "How To" gibt's hier:
http://swen.antville.org/stories/735413/

Kurz aleitung für Benedikt:
Flashget runterladen, damit direkt den Mix ruterladen.

meint: swen am 15.02.07

Hallo ich habe da ein kleines problemchen.. ich muss ein paar videos runterladen nur iwie krieg ich das net hin...

hier die url http://service.tagesschau.de/multimedia-box/index.php?id=Klimawandel

vllt kann mir ja jemand helfen. danke im vorraus

meint: Thekiller am 08.03.07

hallo zusammen,

ich möchte gerne eine rm-datei auf die festplatte speichern und in avi oder mpeg konvertieren. auf der seite, wo man sich die videos anschauen kann, fängt das video direkt im rm-player an zulaufen. direkt speichern kann man es net. wenn man unter ziel speichern untern klickt und auf die festplatte speichert, läuft es nur in verbindung mit der seite(internetverbindung muss bestehen)ich habe es schon mit dem rm-converter versucht, aber dieser unterstützt das format net... so heisst es zumindest. der grund dafür liegt darin, dass die datei komisch abgespeichet wird, nicht unter der ursprüchliche url. weiß jemand welche tools ich intstallieren muss und wie ich das video in ein brauchbares format bekomme?

hoffe, dass ihr mir helfen könnt..

viele grüße,
tyrisa

meint: tyrisa am 11.05.07

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign