Phlow goes international

Rubrik » Web Design Technik

phlow-magazine-scr-1.jpgEnglische Version von Phlow Online | In den letzten Monaten rauchte hier in der Phlow-Zentrale mein Kopf. Zahlreiche Skizzen und Pläne wurden geschmiedet und der erste Schritt ist seit eben getan: Es gibt jetzt auch eine englische Version von Phlow und die bietet der globalen Netaudio-Szene demnächst...

...Interviews, MP3-Kritiken und Tipps und Tricks rund um mein derzeitiges neues Lieblingsthema "Musik Marketing Promotion". Im Gegensatz zur deutschen Version verzichte ich vollkommen auf den Netzkultur-Teil. Das Magazin richtet sich strikt an Musikliebhaber, Netlabels und die gesamte Netaudio-Welt.

In den letzten vier Stunden habe ich endlich die erste Version zusammengeschraubt. Hier auf Phlow.net beschreibe ich demnächst den weiteren Werdegang und veröffentliche dann die Werkzeuge, Tools, Tricks und Ideen, die ich im neuen Phlow-Magazin verwirklichen möchte. Schließlich sollt ihr von dem Vorhaben profitieren, seit eingeladen Tipps zu geben, die ich dann gerne realisiere. Zum Magazin gibt es dann auch endlich wieder einen Podcast. Dank dem fabelhaften Podcast Plugin Podpress ist das bereits realisiert.

Veröffentlicht ein Autor eine Kritik, dann pumpt Podpress gleichzeitig ein, zwei oder drei MP3-Anspieltipps in den Beitrag. Natürlich lassen sich die MP3s auch auf der Website direkt anhören. PodPress schraubt einfach einen Flash-MP3-Player in das Posting.

Das Alles ist viel komfortabler für mich zu handhaben als derzeit Phlow.net, welches auf dem Movable Type-System basiert. Zwar liebe ich Movable Type, aber durch die Lizensierung vor ein paar Jahren haben sie zahlreiche Entwickler verloren. Der Arbeitsfluss ist nun viel entspannter einfacher und schneller. Wieso das?

Ganz einfach: Ich nutze die fabelhafte Open Source-Welt rund um das WordPress-Weblogsystem und greife auf die Ressourcen zurück. Warum das Rad neu erfinden, wenn wunderbare Tools vorhanden sind. Die erste heutige Version entstand - wie oben schon erwähnt - in nur vier Stunden. Die MP3-Kritiken habe ich bereits ein anderes Mal geschrieben...

Welche Werkzeuge nutzt Phlow-Magazine.com

Für die Interessierten unter Euch. Phlow-Magazine.com basiert auf Wordpress. Dazu kommt ein Haufen Plugins. Allen voran das vorinstallierte und ungemein wichtige Akismet. Wie schon erwähnt baut mir Podpress den Podcast zusammen. Das Plugin brennt Dir wie Hölle Deinen Podcast. Dickes Plugin, definitiv. Für das Layout kommt eine modifizierte Version des schönen und übersichtlichen Cutline-Themes ins Spiel. Preset-Themes sind klasse, aber ich bin zu ehrgeizig und das Theme werde ich die Tage und Wochen auch immer noch ein wenig verbiegen. Ein bisschen Branding ist bereits geschehen ;) Zum Anfang sollte es einfach schon einmal ein gutes Grundgerüst liefern. Auch hier wurde tolle Arbeit von einer Community bzw. im Falle von Cutline von Chris Pearson geleistet.

Dann kommt noch ein weiteres SEO-Plugin zum Einsatz, damit ich die Metatags gestalten kann und das <title>-Tag. Mehr Plugins stehen auf meiner Liste, aber dazu demnächst mehr. Feedback ist natürlich willkommen, neue Inhalte stehen in den Startlöchern und ich freue mich auf einen Clash mit der internationalen Szene, die hoffentlich fleissig kommentiert und sich mit der deutschen Szene noch mehr verknüpft.

Cheers und viel Spaß mit Phlow-Magazine.com!

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

daumen hoch & händedruck!

meint: Bettina Rhymes am 21.09.07

ja, das ist immer noch die beste google-optimierung... ;)

viel erfolg mit der englischen version! wurde auch zeit :)

meint: fabien am 21.09.07

Gute Sache!

meint: aerotone am 21.09.07

Herzlichen Glückwunsch! Coole Sache.

meint: Jan am 26.09.07

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign