Blogtalk Reloaded Tag 2.0 - Zwischen Mashup und semantischem Web

Rubrik » Web Design Technik

blogtalk-artikel-1.jpgAuch wenn die Blogtalk in der zweiten Hälfte des ersten Tages ein wenig schwächelte, so bekam Konferenz am zweiten Tag so richtig Schwung. Angefangen mit der Idee Mashups für Enterprises bis hin zum eloquenten Vortrag der Australierin Anne Bartlett-Bragg, die für den Einsatz von Weblogs im Uni-Alltag plädierte, warteten die Teilnehmer mit wachen Fragen auf.

Text: mo.

Von Konferenzen erwartet man Anregungen, Eingebungen und frischen Input. Da kann es frustrieren, wenn man bei einigen Vorträgen von Fachspezialisten wenig Neues erfährt. So geschehen bei dem Vortrag des WordPress-Programmieres Matt Mullenweg oder dem "Aus-dem-Stehgreif-Vortrag" des Google-Spezialisten Frank Mantek. Auch der Programmierer Jeremy Ruston, der das TiddlyWiki programmiert und pflegt, überzeugte wenig. Sowohl Mantek als auch Ruston wirkten nicht wirklich vorbereitet und es fehlte die Pointe beziehungsweise eine These auf welche der Vortrag hinauswollte.

Vortrag: Keynote Mashups - Meet Enterprises

Mash that thang up!

Dementgegen rollte Rod Smith sanft und ohne neurotische Selbstdarstellung eine Keynote in den Raum, die mit einer aufmerksamen anschließend lebhaften Diskussion belohnt wurde. Smith, der bei IBM arbeitet, zeigte wie in Zukunft Mashups eine interessante Variante für Unternehmen werden könnten. Da Inhalte in Mashups über Schnittstellen, die APIs, neu kombiniert werden können, ermöglichen Mashups neue Produkte aus den Datenbanken verschiedener Firmen. Mashups bilden dadurch interessante Plattformen, die erst durch den Austausch aus verschiedenen Quellen entstehen. Da die meisten Datenbanken erst einmal beschränkt getestet werden können, bevor man das Anzapfen und Verwenden der Daten bezahlen muss, entsteht ein spannendes Experimentierfeld. Sollte sich eine Applikation als hilfreich und vermarktbar erweisen, können Inhaltlieferanten und Mashup-Anbieter über den Zugriff auf die Datenbank verhandeln und Business-Partner werden.

SIOC und neue Wege zu einem semantischen Web

Auf dem Weg zu einem semantischeren Web befindet sich auch Uldis Bojars und sein Team. Auf der Tatsache basierend, das Redaktionssysteme die Möglichkeit bieten die eingegebenen Inhalte in verwertbaren Mikroformaten auszuspucken, stellte er das Format SIOC vor. Das speichert mehr Metadaten als herkömmliche Atom- oder RSS-Feeds im einzelnen Mikro-Dokument. Um SIOC-Dateien zu ermöglichen stehen bereits Plugins für ein paar Redaktionssysteme wie Drupal oder WordPress zur Verfügung. SIOC selbst ermöglicht mittels neuer Suchmaschinen oder Programme zahlreiche unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten veröffentlichter Beiträge. SIOC selbst soll dafür nicht wie bei RSS/Atom üblich 15-20 Items eines Weblogs speichern, sondern unzählige. Wer die Plugins und SIOC selbst unter die Lupe nehmen will, sollte sich die Links auf der Blogtalk näher anschauen.

Mehr Blogz für Studenten

Auf der BlogTalk Reloaded 2006 in Wien hat Anne Bartlett-Bragg unter dem Titel "Reflections on pedagogy: Understanding adult learners" ihre Arbeitsanstöße für das Arbeiten mit Weblogs vorgestellt. Interessant ist die Tatsache, dass die Australierin ihre Studenten anweist, sämtliche ihrer Notizen im studentischen Alltag auf ihrem Weblog festzuhalten. In ihrem Vortrag erläutert Sie die Problematik sowie die Hindernisse, die im Lern- und Überzeugungsprozess in ihrem Unterricht entstehen. Als Resultat ihrer Blog-Aktivitäten erhalten die Studenten eine chronologisch sortierte Geschichte des eigenen Lernprozesses. Vorteil dieser Methode zeigt sich auch in Form der Suche, die das schnelle Durchsuchen der eigenen Notizen erlaubt. Außerdem stellt die sympathische und quirlige Australierin heraus, sind die Weblogs sofort öffentlich einsehbar und fördern das Publizieren der eigenen Meinung. Das fördert in ihren Augen die eigene Kritikfähigkeit und das Formulieren einer eigenen Meinung.

Ihr Vortrag sowie Ihre Präsentation sind auf der BlogTalk-Website als Video und PDF erhältlich.

Rückblick Blogtalk

Die Anwesenheit auf der Blogtalk hat sich gelohnt. Mit neuem Input ausgestattet geht es in die Zukunft eines Webs, dass uns sicherlich noch einige Überraschungen und Entwicklungen bescheren wird. Die Blogtalk ist ein geeigneter Fixpunkt, um Entwicklungen und Ausblicke festzuhalten und zu bieten. Wir freuen uns auf nächstes Jahr und sind dann hoffentlich wieder dabei.

PS: Ach und Wien ist sowieso immer einen Besuch wert - wunderbar zurückgelehnte Millionenstadt.

Links

Blogtalk-Programm: blogtalk.net/Main/Program

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button
Klick-Konzept - Essentielles Webdesign