Bilderblitze: Vom Wort zum Bild zum Webfilm

Rubrik » Video Clip Film Kritik

onewordmovie.gifMit dem OneWordMovie hat Beat Brogle ein wahrhaft unterhaltsames Stück Web geschrieben. Ein Begriff genügt und die von Philippe Zimmermann programmierte Web-Applikation generiert dir deinen eigenen Film.

Mit Hilfe einer speziell programmierten Suchmaschine fischt die Website OneWordMovie.ch passende Bilder aus dem Web und montiert sie nacheinander. Dabei kann der User, die Bildabfolgen und Anzahl der Schleifen sowie die Zahl zu verwendender Bilder innerhalb der Schleife steuern. Neben der Browser-basierten Shockwave-Version, die auf die Google-Bildersuche zurückgreift, gibt es auch eine 'reale' Installation. Diese arbeitet mit 3 Projektoren und unterstreicht die cineastische Erfahrung.

Ein dicker Pluspunkt für die OneWordMovie-Applikation ist die Tatsache, dass die Filme sich kontinuierlich weiterentwickeln. Da die Suche immer tiefer und weiter nach hinten ins WWW krabbelt, um neue Bilder zu finden, werden die Bildabfolgen oft immer mysteriöser und skuriler.

Let's do it!

Das 'Weihnachten' ein richtig spaßiges, kommerzielles und ungewollt komisches Fest ist, zeigt auch OneWordMovie. Im Stroboskop-Gewitter der Bilder blitzen immer wieder abgetakelte Tannenbäume auf, ungewollt komische X-Mas-Sessions und so weiter.

Und die Applikation setzt auch politische Statements. Sicherlich ungewollt, aber trotzdem nicht weniger imposant. Gibt man zum Beispiel den Begriff 'Bush' ein, so tauchen zu anfangs mehr oder minder 'sympathisch' gemeinte Bilder. Gibt man dem Filmchen ein wenig Zeit, so werden im fortlaufenden Bilderblitzgewitter weitere Bilder nachgereicht. Urplötzlich zerriss dann ein amerikanischer Geldschein das ganze Szenario. Anschließend findet die Bildersuchmaschine auch weniger sympathische Fotos, bis dann letztendlich ein obskures handschriftliches Dokument auftaucht und kurz darauf eine Karte vom Irak mit amerikanischer Flagge hinterlegt. Natürlich ist das nur Zufall, aber der Film der beim Betrachter im Kopf zurückbleibt ist dafür umso erstaunlicher.

Richtig Spaß macht es dann natürlich auch bei Begriffen wie 'Pornstar'. Selbst Graffiti-Bilder mit "porn"-Schriftzug entdeckt die kleine Web-Film-Maschine. Amüsant ist dabei auch die Durchmischung der Bilder. Plötzlich taucht zwischen lustvollen Körpern, und Brachial-Werbezügen, in wahrhaftem Blitz-Illu-Coupé-Style dann auch ein Ego-Shooter-Bild auf. Komisch, dass selbst die Maschine Sex und Gewalt zusammenmixt.

Wir sind gespannt, wie lange es dauert, bis sich Videoclip-Künstler dieser Art von Maschine bedienen. Bis dahin, schreibt doch mal Eure Lieblingswörter in die Kommentare ;) (Marcus: Linktipp / Moritz: Text)

Zum Filmemachen: www.onewordmovie.ch

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

des ist keine Spielerei, das ist Medienkunst vor der ich mich voller Ehrfurcht verneige.
Ich schaue mir seit einigen Minuten meinen 'orange shape' -Film an und ich staune nur wie diese kleine Maschine bald ein ganzes Filmhochschulstudium wett macht ;)

Lustig auch die unterschwellige Medienkritik durch die Favorites, die von Sex und Gewalt geprägt sind!

meint: Dirk am 12.11.03

bei mir funktionierts nicht :-( Ich verwende irgendeine relativ neue IE Version, Shockwave bringt auch keine Fehlermeldung. Trotzdem bekomme ich keinen Film angezeigt. Wie lange muss man denn warten ? Ich bekomme nur weisses geflimmer !

Kann mir da jemand weiterhelfen ? Würde auch gerne mal meinen eigenen film generieren .


Gruß Swen

meint: Swen am 13.11.03

"Mit Hilfe einer speziell programmierten Suchmaschine fischt die Website OneWordMovie.ch passende Bilder aus dem Web[...]"

Schon mal die Film-Bilder mit den Treffern bei Googles Bildsuche verglichen? Merkwürdig: die in den Filmen verwendeten Bilder sind die selben, die auch Google auflistet, sogar die Reihenfolge ist nahezu identisch. Hat sich was mit "speziell programmierter Suchmaschine"...

meint: Gonzo am 15.11.03

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign