Space Invaders auf Acid

Rubrik » Netzkultur Spielerei

100inv.jpgWow, was habe ich schon viele Space Invaders Klone gespielt. Aber die 100 Invaders von Jph Wacheski und Graham Lackey haben es in sich. Es wird nicht nur das Gameplay aufgebrochen und erweitert, sondern auch der Style wird an einen Randbereich experimenteller Games gefahren.

Text: Martin Wisniowski

Jph Wacheski entwickelt in seiner Freizeit kleine, experimentelle Spiele unter dem Namen iterationgames. Die oftmals spacigen Shooter sind meist keine Remakes von Spieleklassikern, sondern bestechen duch innovatives und neuartiges Gameplay. Die Idee zu 100 Invaders kam Jph durch Grafiken von Graham Lackey, von denen sich Jph hat inspirieren lassen. Graham hat dann für dieses Spiel auch die sogenannten 100 Invaders entwickelt: albtraumhafte Versionen der altbekannten Space Invaders.

100 Invaders

Im Spielgeschehen steuerst du ein Raumschiff und schiesst auf die 100 Invaders. Wenn du einen triffst, verschwindet dieser und kehrt als Geist zurück. Den Geist zu treffen ist dann schon um einiges schwieriger, doch falls es gelingt hinterlässt dieser einen "Pow", der zunächst gefährlich ist. Entschärfen lässt sich der Pow durch mehrmaliges abschiessen. Wenn man einen grün leuchtenden Pow einzusammelt, verbessert das anschließend die Schussleistung, die Beweglichkeit und man kann neue Barierren errichten.

100invaders.jpgWas das Spiel so besonders macht, ist nicht nur das Gameplay, sondern vor allem auch der Style. Die Grafik flimmert düster und unstet und von einem undeutlichen Acid-loop untermalt kräuselt sich das Spiel zu einem ganz seltsamen Monster. Etwa so wie ein Arcadeautomat aus der Hölle oder ein Atari auf Droge. Ein Spiel in dieser Art habe ich bisher noch nicht gesehen.

Download

iterationgames.com Direktdownload 100 Invaders Leider nur für Windows erhältlich.
Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

hm... hatte ich schon gefreut. aber leider ist das spiel sogar nur für windows verfügbar. von wegen pc... :)

meint: michael long am 07.12.05

Ja, das liegt daran, dass das Spiel mit dem gamemaker.nl gemacht wurde. Damit kommt man recht schnell zu Ergebnissen, aber leider nur Windows-PC. (Ich hab es in dem Artikel geändert).

meint: 020200 am 07.12.05

wow! mal richtig psychedelisch, megastylisch, das gefällt mir! vor allem weiss man nie, ob die grafik gerade bugt oder der effekt wirklich gewollt ist. so sollte microsoft auch arbeiten ;)

space invaders ist zwar ein klassiker, aber ein echter meilenstein in diesem genre bleibt für mich galaga und später deluxe galaga, kennt das noch jemand? damit hab ich tagelang von meinem amiga einen joystick nach dem anderen zerstört :).

aber eine frage an den entwickler, falls er sich hier zufällig tummelt. sind die effekte wirklich gewollt oder eher ein zufallsprodukt? überhaupt würde mich der technische hintergrund interessieren.

abschliessend nochmal: supergeil!

meint: fabien am 07.12.05

kA ob Jph hier das liest (ist Kanadier), aber du kannst die sicher sein, dass die Grafikeffekte gewollt sind. Der Jsh ist perfektionist und auch die anderen Games von ihm überzeugen durch einen sehr eigenen Style.

meint: 020200 am 07.12.05

Deluxe Galaga für den Amiga wurde vom Programmierer (Edgar M. Vigdal) auf den PC portiert unter dem Namen Warblade. Ein Bekannter hat es sich erst kürzlich gekauft und ich kann nur sagen: schön =)

meint: Monotonist am 07.12.05

wahrlich gelungen und sauschwer oder bin ich schon zu alt für sowas? Ich als spielautomatenkind finde das design superb zukunftsweisend. Herrliche bug addaption, und einkleinwenig lowres screen esthetik auf mushrooms. guter tip! kommt aufs notebook.

meint: Oskar am 07.12.05

@martin: Humor kann manchmal gut versteckt und dennoch vorhanden sein... 8)

meint: michael long am 08.12.05

lol also space invaders als kriegsspiel zu deklarieren ist ja mal mehr als lächerlich. entweder meinst du das ironisch oder du bist auch ein kind dieses medien-anti-kriegspiele-hypes von pseudo-politikern, die immer mal wieder einen sündenbock suchen für vernachlässigte amoklaufende jugendliche.

meint: martin donath am 08.12.05

Mir wäre lieber, wenn phlow sich nicht positiv auf ein Ballerspiel bezieht, das entwickelt wurde um die amerikanische Kriegspolitik unbemerkt mit positiven Gefühlen in das Unterbewußtsein des Spielers implementiert. Dahinter stecken übrigens der CIA, DaimlerCrysler und Herr Schmidt. also pfui!

meint: youknowmyname am 08.12.05

Hehe, ist 'Micheal Long' nicht der richtige Name von 'Michael Knight / David Hasselhoff in KNIGHT RIDER?

YES to ACID INVADERS!

meint: disrupt am 13.12.05

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign