Pixelart von dot-cube: Gelungener niedlicher Sarkasmus

Rubrik » Netzkultur Spielerei

dot-cube.jpgVerwunderlich, dass kleine gestapelte Klötzchen in 16x16 oder 32x32-Rastern so viel Humor transportieren können. Michael Maria Tichy karrikiert mit seinen Pixelschubsereien gelungen die New Economy, was von ihr übrig blieb sowie neue schicke Entwicklungen auf dem modernen Markt der Kommunikation. Animierte Pixel-Comics, bestechender Zynismus und jede Menge Schmunzler garantiert.

Text: mo.

Die Pixel-Kunst von Michael Maria Tichy erobert sofort das Herz. Wir empfehlen Euch: Lehnt Euch zurück, nehmt Euch Zeit und genießt die liebevoll gestapelten Pixel. So groooß können Pixel sein. Besonders haben es mir die Grußkarten angetan, schade, dass man die nicht per Email verschicken kann...

Links

Website: www.dot-cube.de

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

>schade, dass man die [Grußkarten] nicht per Email verschicken kann...

Als ich meine Diplomarbeit vor mehr als einem Jahr konzipierte, waren die Grußkarten als Alternative zu den miesen Handy-Grüßen von Jamba und Co. vorgesehen. Und da ja alles andere umsonst ist, wollte ich gerne mit den Karten Geld verdienen. Leider sind die Mobile-Content-Anbieter nur auf doofe pubertäre Kunden aus.

meint: Tichy am 03.03.07

@Tichy: Immer am Ball bleiben: Für Scott Adams' Dilbert hats auch reihenweise Absagen ('Nehmen Sie Zeichenunterricht') gehagelt. Steht auf seiner Website, inkl. Absageschreiben. Nur so als Info, falls das jemand noch nicht gewusst haben sollte :)

meint: Rene Schmidt am 05.03.07

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign