Othello kann alles.

Rubrik » Techno

othello.jpgKarl Lihagen und Johan Norling haben es, fernab der hiesigen Listen und Foren, irgendwie geschafft ihr Netlabel Othello auf knapp 30 Releases zu katapultieren, ohne dass es irgendjemand gemerkt hat. Und das obwohl ich die Musik auf Othello als absolut spektakulär bezeichnen würde.

Text: Ronny Pries

Letztendlich habe nicht einmal ich, der via _rohformat lange mit Karl zu tun hatte, davon wirklich Wind bekommen. Peinlich. Als er mir damals (2002) offenbarte, er würde gerade wenig Techno, stattdessen' elektronische Musik' machen, hatte ich ja keine Ahnung...

Auf der Suche nach den alten Setup-releases (ex-Elektrosublabel von _rohformat) bin ich durch Zufall über die Website von Othello gestolpert. Da war gerade die Nr. 26, 'Aliens are human' von 'Dante Passaglia' aktuell. Hab ich mir runtergeladen. Nach dem Anhören dann auch noch den Rest.

Der Sound von Othello verquirlt Italo-Disco, Elektro und Detroit Techno (im Sinne von UR, Transmat, KMS und co) zu einer emotionalen Happiness-Grütze, die einem zuweilen vor Überschwinglichkeit fast die Tränen in die Augen treibt.

Ja, Ja - Onkel Ronny labert wieder. Na dann hört's Euch doch selber an!

Ronnys Favoriten

[OTH29] Weltwirtschaft - Run to the skyline
[OTH29] Weltwirtschaft - Celestrial girl
[OTH26] Dante Passaglia - Aliens are human
[OTH23] Orbitfighters - Our weapon of choice
[OTH23] Orbitfighters - Lustre
[OTH17] Weltwirtschaft - Everybody dies

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

oh mein gott, ich bin wieder jung :)

immer wieder schielen die 80er (die attitude, nicht die lederkrawatte) um die ecke, einfach klasse...

bei manchen tracks habe ich direkt visionen von 4-spur-tascam-kassettenrecordern, die drummaschinen (aufwendigste pattern- und songprogrammierung, natürlich. weil der c64 mit dem midi-interface immer absemmelte...) aufnehmen, die per CV step-sequencer syncen. nicht etwa VSTis, sondern nur der gear, den man sich leisten oder leihen konnte. auch wenn es sicher nicht stimmt, genau diesen charme transportieren viele titel...

und dabei ist das ganze supersauber produziert.

also: erst lad ich ich denen die site leer. und dann geh ich im keller meine alten tapes aus den 80ern suchen.
und dann höre ich mir vermutlich doch lieber die othellosachen an, hat ja schliesslich doch einen grund, dass die tapes im keller liegen :)

danke für den tipp, ronny !

liebe grüße
matthias

meint: matthias am 03.04.06

ja mensch, det is ja waaaaahnsinn. :-) also hatte jetzt erst mal die ersten fünf releases auf meinen walkman geladen, aber jetzt zieh ich glaich mal alles runter. ist halt ziemlich klassischer electro - etwa wie auf "Kraftwork @ Nu Skool Elektro (Millennium Records)" von 1997, oder auf diesen 'Electrolux'-realeases von 2000ff. also echt spacige synthie-flächen - ein wenig jean-michel jarre-mäßig. würde auch glatt vergleiche ziehen zu christian morgenstern's "hawaii blue". aber das ist natürlich konzeptuell wesentlich ausgefeilter und moderner, ein 'echtes' release halt. othello ist halt vom modischen aspekt her eher trash. aber das dann auch richtig gut :-)

meint: Martin am 04.04.06

Ein sehr schöner Tipp. Bitte gib dir beim nächsten Mal ein bischen mehr Mühe beim Texten. So ein Schrott muss wirklich nicht sein.

meint: Hans Naswand am 05.04.06

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign