SixToo - The Psyche Years (VForm 032)

Rubrik » MP3 Download Musik

sixtoo.gifGriff zurück nach vorn. Vaughn Robert Squire hat seine Archive durchwühlt und Unglaubliches zu Tage gefördert. "The Psyche Years" umfaßt 21 Tracks aus den Jahren 1996 bis 2001 die man nicht einfach mal so anhören kann. Man muß schon den richtigen Moment erwischen, sonst reißt einen der hier allzuoft ausgelebte Pessimismus mit hinab in die dunklen Gewölbe.

Ohne Frage viel besser als all das kommerzielle Gelabere zwischen "Bitch" und "Fuck", aber auch schnell vom Text her "too much", wie man das z. B. auch von den Last Poets kennt. Jazz-Fetzen wohin man nur hört. Zu oft aber so düster-melancholisch, daß man das Anhören abbrechen muß, um nicht selbst im düsteren Sumpf zu versinken. Spielt man nur einzelne Tracks zwischen Electronica Stücken fällt das nicht unbedingt auf, aber in seiner vollen Länge ist dies das erste Album seit langem, dass ich nicht von Anfang bis Ende durchhören konnte.

Man findet hier Tracks, die ürsprünglich nur auf Tape zu bekommen waren, Veröffentlichung auf kleineren Labeln und auch Material für das Anticon-Label. Am besten nachts zwischen 23 und 0 Uhr anhören - mit Rotwein und Kopfhörer bewaffnet.

The Psyche Years von SixToo ist bereits bei Vertical Form erschienen und im Indigo/Hausmusik-Vertrieb erhältlich

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

verständlich, was Marcus da über die gerade erschienene "Almost a dot on the map. The psyche yearss. 1996-2002" schreibt. Die ersten paar mal hören können schwer fallen, jedenfalls die ganze platte am stück. aber zum einen liegen nicht alle tracks in der ganz düsteren schiene, ausserdem lohnt es sich garantiert. V.A. eben die Texte sind nicht vergleichbar, nach öfter hören erschließen die sich auch und werden richtig geil. Man sollte halt schon des Englischen fähig sein...
Und das sind alte Sachen von Sixtoo, die "antagonist survival kit" ist hiphop, wie es ihn so noch nie zuvor gegeben hat- atmosphärisch, deep, nachdenklich & mit charme. Wenn ich böse sein wollt, würd ich sagen, dass der Verfasser der (guten!) Kritik das Album nicht durchhören konnte, weil er sonst zuviel hätte denken müssen.."into ya mind",nich?(Tr.9) peace 217

meint: daniel am 23.03.04

Also als ich diese LP das erste mal gehört habe war ich ziemlich verwirrt ob ich das gut finden soll oder nicht doch bei dem 2. und 3. mal, fande ich das einfach nur genial und ich kann mir diese LP ehrlich gesagt den ganzen Tag anhören weil ich sehr beeindruckt bin von Sixtoos fähigkeiten solche Instrumentals und dazu passende Texte zu kreiren.
Diese Platte ist ein MUSS für alle Sixtoo fans =)

meint: Dominik am 16.03.06

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign