Raumton - Mo Tools EP [no-response.org]

Rubrik » MP3 Download Musik

cover_raumton.jpgDas Internet scheint sich soundtechnisch gesehen entweder hektisch im IDM-Rhythmus zu verändern oder pulsierend auf Echowellen in Form von TechnoHouseDub. Raumton zählt sich da mit seiner Drei-Tracker-EP auf dem No-Response Labels zu den Clubgängern. Noch mehr Delay auf die Ohren?

Bei all den verhallten und Delay-verzückten Netlabel-Releases, die sich dem rauschhaften Treiben über 4-to-the-floor hingeben, frage ich mich manchmal, woran es liegt, dass Netlabels sich so sehr auf diesen Sound stürzen. Liegt es daran, dass sich TechnoHouseDub so leicht produzieren lässt? Einfach an den (virtuellen) Potis drehen, den Raum öffnen und das Delay arbeiten lassen? Ein paar Modulationen werden es schon richten? Wo bleiben eigentlich grundsolide Labels, die qualitativen klassischen House oder Techno produzieren? Bisher gab es nur bei iD.EOLOGY ein nennenswertes Disco-House Release von Cuebism, dass sich stetiger Begeisterung erfreut. Sonst eher Fehlanzeige.

Oder verfälschen ein paar hyperaktive Künstler wie Kazoo, Marco Fürstenberg oder Digitalis die Statistik, nur um einige zu nennen?

Egal, Raumton scheint ein neuer Netlabel-Künstler zu sein und mit seiner "Mo Tools EP" versorgt er uns mit grundsolidem Werkzeug für Club und dunkle Surfnächte. Vor allem "Lowrider" und "Diving" sind zwei klasse Tracks. Neues fügen sie dem Post-Basic-Channel Kosmos zwar nicht bei, aber die treibenden Beats, schönen Harmonien und subtilen minimalistischen Twists in seinen Tracks funktionieren einwandfrei. Vor allem die leisen Sprengsel Acid, die gegen Ende von "Dinving" anfangen zu blubbern sind klasse. Ein wenig mehr Aggressivität und Gequietsche hätte ich mir noch gewünscht, genau, wo bleiben eigentlich geile Acid-Tracks? Hm, wahrscheinlich mit Rebirth zu Tode moduliert ;)

Fazit: Schönes Release, korrekte Sounds, aber keine Überraschung. (mo.)

Label: www.no-response.org

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

"Wo bleiben eigentlich grundsolide Labels, die qualitativen klassischen House oder Techno produzieren?"

Das frage ich mich auch - klingt doch irgendwie alles mehr oder weniger gleich. Das liegt wohl tatsächlich daran, dass die Produktion so wenig Arbeit abverlangt: 8-15 Minuten 4/4 Bassdrum-Fundament, viel Hall, viel Delay, Filter auf/zu, Brutalolimiting, fertig. Selbst die "Instrumentation" ähnelt sich in den meisten Tracks: Die Geburt des Netaudio-Mainstreams! Da nützen auch Fließband-Wortschöpfungen à la Micro-Dub-House-Click-Detroit nichts, um dem Zuhörer Neues zu suggerieren, wo eigentlich doch nur Langeweile zu finden ist ;)

meint: gonzo am 20.06.04

Lieber Gonzo...

an deiner detailreichen Beschreibung kann man sehr deutlich erkennen, das du von der Produktion elektronischer Musik definitiv gar kein Plan hast! Die Tracks von raumton klingen alle hervorragend stimmig und verbreiten eine wohlige Atmosphäre. Wo du ein "Brutalolimiting" hörst frag ich mich!? Du solltest vielleicht mal den "SRS-WOW"-Effekt an deinem WinMedPlayer ausschalten oder dir besser gleich ne vernünftige Anlage zulegen. Wer so wenig auf Details hört wie du ist vielleicht auch besser mit der "TranceMasterBlah Vol. 64" versorgt!
Ich finde die Tracks jedenfalls hervorragend. Großes Lob an raumton und no-response.org.
...weitermachen... !

meint: Doppler am 23.06.04

Also erstmal spiele ich hier nicht zwangsläufig auf den Raumton-Release an, sondern unterschreibe den im Artikel geäußerten Wunsch nach mehr Vielfalt im Bereich des Netaudio.

http://www.netzklang.org/premaster_16.ogg - das zum Thema "Ahnung" von der Produktion elektronischer Musik. Genreunabhängig halte ich die Produktion für relativ gelungen, falls man das als Macher überhaupt noch sagen darf.

Zum Thema Trancemaster braucht man nichts weiter sagen. Zum Thema Winamp wohl auch nicht.

Ich frage mich immer, wie es kommt, dass sich so viele Leute so schnell auf den (scheinbar zu eng geschnürten) Schlipps getreten fühlen, zumal eine Dominanz von Kategorien wie "TechHouse", "TechDub", "DubTechno", "Minimal", "MicroHouse" etc. etc. nicht von der Hand zu weisen ist. Wie es zu diesem Phänomen kommt, lässt sich meiner Meinung nach durch die einfache Produktionsweise erklären; weiterhin durch die Tatsache, dass diese Form der Musik billig zu produzieren ist, da sie in vielen Fällen auf Software basiert (nein, ich unterstelle natürlich niemandem, dass er unlizenzierte Software benutzt ;)).

Der Vorwurf des Brutalolimitings greift ebenfalls. Eine "gute" Anlage wie Du schreibts sollte das eigentlich zeigen. Oder eine vernünftige Abhöre. Oder einfach nur bessere Ohren.

Das war's auch schon, danke für's Lesen.

gonzo.

meint: gonzo am 23.06.04

Lieber Doppler,

an Deinem detailreichen Kommentar kann man sehr deutlich erkennen, daß Du von der Produktion grammatikalisch korrekter Sätze definitiv gar keinEN Plan hast. In mir zum Hals raushängendem "Es gibt nur ein Rudi Völler"-Slang kritisierst Du hier die Urteilskraft und Professionalität Gonzos, der einmal mehr -und meiner Meinung nach korrekt- aufgezeigt hat, woran die Netlabel-Szene derzeit krankt. Persönlich beleidigt zu sein (und beleidigend zu werden), wenn Tracks, die man mag, bei einer Beurteilung schlecht weg kommen, zeugt von charakterlichem Zwergentum. Gonzo meint es bestimmt nicht böse, wenn er sich mehr Farbenreichtum in der frei erhältlichen Musik wünscht und aufzeigt, wo es mangelt. Unterm Strich kommt die Mo Tools EP ja auch mit viel Lob weg.
Ein Gebiet auf dem ICH mir neue "Farben" wünsche ist das der Foren-Beiträge. Ständige persönliche und rumzickende Angriffe, die teilweise an Kindergärten erinnern, verderben mir schon seit Monaten die Lust, Foren überhaupt noch Beachtung zu schenken. Anders als Gonzos Artikel. Kritisch, professionell und -nicht zu letzt wegen der grammatikalischen Fähigkeiten- angenehm zu lesen. Ein schönes Wochenende allen Gonzo- und Akkusativ-Mögern wünscht
Ardy

meint: Ardy am 25.06.04

okok... ich rudere erstmal 'nen Gang zurück!

nur:
"Also erstmal spiele ich hier nicht zwangsläufig auf den Raumton-Release an, sondern unterschreibe den im Artikel geäußerten Wunsch nach mehr Vielfalt im Bereich des Netaudio."

...das war so aus deinem ersten Post definitiv NICHT herauslesbar!

Meiner Meinung nach halte ich es auch für unangebracht, in der Manier wie sie Ardy anprangert, solche Produktionen wie die von Raumton oder anderen neuen Künstlern als billig zu titulieren. Ich denke, jeder Künstler, auch aus diesem Musikbereich, hat Wochen und somit einen Haufen Arbeit in seinen Track investiert und ich kann mir vorstellen, das solche Aussagen nicht wirklich motivieren!

Zum Thema Sound muß ich dir Recht geben! Das von dir verlinkte premaster_16.ogg klingt wirklich sehr sehr gut! Allerdings hört man auch den (kostspieligen) Hardwareeinsatz, den sich jeder neuere Künstler ja nun erstmal verdienen muß. Ich denke, alle haben mal mit einem etwas kleinerem Setup angefangen, oder!?

Und meine Tannoy-Abhöre vermittelt mir nun mal KEIN "Brutalo"-Limiting bei den Tracks von Raumton, soll heißen kein übertriebener (!) Einsatz eines Limiters!

Fazit:
Für mich bleibt jede Form der Musik, egal wie sie gemacht wurde, daran zu messen, welche Aussage sie hat und welches Gefühl sie vermittelt und ich würde mich freuen, wenn dies auch auf Seiten wie phlow.net vorrangig so gehandhabt wird!

@Ardy: Ich hoffe, ich habe deinem gramatikalischen Anspruch hiermit mehr entsprochen... ;)
@gonzo: wieso ist netzklang.org tot?

meint: Doppler am 28.06.04

@doppler: "Für mich bleibt jede Form der Musik, egal wie sie gemacht wurde, daran zu messen, welche Aussage sie hat und welches Gefühl sie vermittelt und ich würde mich freuen, wenn dies auch auf Seiten wie phlow.net vorrangig so gehandhabt wird!"

machen wir doch, oder?

der mo.

meint: mo. am 28.06.04

@doppler - ich hatte einfach kein zeit mehr für die netzklang geschichte; irgendwann kommt sicher was neues nach. Und nichts für ungut: ich vertrete hier auch nur meine persönliche (subjektive) Meinung. Das führt gerade im Bereich Musik schon mal zu hitzigsten Debatten - aber gerade das Debattieren macht ja auch Spaß, oder nicht? :)

@ardy - selten so gelacht ... "Es gibt nur ein Rudi Völler"-Slang ... großes Kino! :D

@mo - Das ist der Beweis: wer brauch schon ein Forum, wenn es in den Kommentaren schon dermaßen zur Sache geht? Suppa!

meint: gonzo am 29.06.04

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign