Netaudio Special: Konrads Favoriten 2004 [rowolo.de|phonocake.org]

Rubrik » MP3 Download Musik

konrad_rowolo.jpgDen Rückblick auf die besten Netaudio-Tunes 2004 eröffnen wir mit einem Rückblick von Konrad, der neben rowolo.de einer der Köpfe hinter dem Netlabel Phonocake ist. Seine liebevolle und gewissenhafte Auswahl unterstreicht er zusätzlich mit ein paar sympathischen Sätzen. Big up, Selecta!
"Wieder eine sehr schwere Aufgabe, denn es gibt viel mehr zu erwähnen als nur 10 Plätze. Selbstverständlich haben die "Großen" Labels wie thinner, hippocamp , kahvi, miasmah, monotonik viel an Dank, Anerkennung und Respekt verdient. Ich denke aber, das sich die aktiven Labels im deutschsprachigen Raum nicht über fehlende Akzeptanz beschweren können. Meinen "Tops" sind daher eher eine spontane private Sammlung einzelner Perlen. Die Bedeutung der Labels bei denen die Songs erschienen sind, wollte ich dabei absichtlich ausklammern."

grüße konrad! [rowolo.de/ phonocake.org]

Greg Pavlov - "Tjentiste - Kozara - Makljen" (http://oscilator.net)

Völlig unvermittelt und auf Empfehlung des Labelbetreibers in Sarajevo fand mich dieser Titel. Gänsehaut und Euphorie wie ich sie nur selten erlebe.

Boris Heizmann - "Mesolinear" (http://comatronic.net)

2004, ein Jahr der deepsten Sounds. Das Release und eben dieser Titel blieben mir lange zwischen den Ohren hängen. Abermals Euphorie und pubertäres Arme in die Höhe reisen überfallt mich.

jasmin - "vielleicht" (http://12rec.net)

Erst ende des Jahre rausgekommen; für mich aber auch aufgrund des phantastischen Videos ein Meilenstein. Es war auch ein Jahr des Post-Gitarren-Dings im Netz.

Ruben D'Hers - "anna y las palmas" (http://2063music.de)

Ebenfalls in den letzten Monaten des Jahres erschienen und mir hoffentlich nicht nur deshalb präsent. Ein sehr abwechslungsreiches Release - sehr spannend zuzuhören. Von experimenteller Daddelei bis hin zu weltschmerz Indietronic. Kommentar vom Martin(2063) Bei mir lag das Release schon einige Monate vor Veröffentlichung rum und ich konnte die VÖ kaum erwarten. Ich habe mich selten an einem Album mehr festgehört und IMHO das reifste was auf 2063 releast wurde.

puzzling evidence - "home" (http://interdisco.net)

Hammer Aufbau! Dicker Sound. Schlicht schön, traurig, tragisch. Ragt für mich aus allen Interdisco Releases heraus, da der Song mehr als funktionale Tanzmechanik ist.

Text Adventure - "Kill Meow" (http://observatoryonline.org)

Immer noch unglaublich Sympathisch. Kuschelig, niedlich, kindlich - erwachsen werden is doof.

Sleepy Town Manufacture - "O Nei" (http://sutemos.net)

Zauberhafter fast poppiger Titel. Dieser Song soll stellvertretend für viele kleine und große Compilationprojekte stehen. Unter anderem bei roterfleck, freshpoulp, camomille (Featherfoil), autresdirections (the noise & the city) .....

hieronymus - "surface-dub" (http://kyoto.dk)

Wie schon angesprochen;2004 auch ein Jahr des Dubs und des Dubtechno. Überragt von Thinner passiert auch auf vielen kleinen Labels viel hörenswertes.

Mosca - "Mass" (http://suicideininstallments.com)

Wieder ein Beispiel, das es sich lohnt immer mal wieder auch unbekannte Labels abzuhören. Mosca mir schon bekannt von retropublik.

loobke - "check-mate" (http://sundaysinspring.net)

Stellvertreten für einen Trend. Immer mehr Gitarre und klassisches "Indiezeug". Schön das es nicht nur Computer gibt, sondern auch echte Frauen und Männer.

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Also da muss ich doch mal ´ne Lanze brechen!
Ich find deine Zusammenstellung gerade wegen ihrer Abwechslung und der Blicke über den Rand des "big player" netlabel Tellers sehr gelungen!
Und nebenbei, ich bin zwar ein großer Freund gepflegter Gitarrenklänge, aber was spricht gegen Laptops am Lagerfeuer? Super Idee!
Jaja, schon klar, ich bin geblendet! ;) (tausend Dank für Ehre und nette Worte zu Jasmin! Ich selbst bin allergrößter Fan)
Also, nicht grämen! Beste Grüße von meiner Seite.
simon.

meint: Simon12rec. am 29.12.04

hallo konrad, hallo simon,

ich bin ein grosser fan von netlabelaktivitaeten.
der groeste teil meiner musiksammlung besteht aus downloads von netlabeln.
es ist immer wieder schoen und interessant neues zu entdecken.
deswegen habe ih mir auch mal eure favorites angehoert.
mann,mann,mann.
wenn das so weiter geht liegt der netlabelkram aber bald auf einer rostigen festplatte.zerfressen von kleinen elektronikwuermern.
ich habe selten so schlechte musik gehoert.
meine definition dafuer die mir spontan einfiel war: lagerfeuerlaptop.
kennt ihr das?
ihr sitzt gemuetlich mit freunden am lagerfeuer.
kommt so ein heini mit gitarre vorbei und spielt.
die party ist zu ende.
wie oft haette ich gerne diesen typen ihre gitarre auf deren schaedel zertruemmert.
ich diesem fall:
nemmt den heinis den akku aus'm laptop und schickt die mal weg, ganz weit weg.
man hat das gefuehl zu ahnen warum die auf netlabeln veroeffentlichen.
plattenvertrag – ich lach mich tot.
das ist genau die verunreinigung von netlabeln die ihr selber ankreidet.
mann, hab ich heut' 'nen hals.
gruss
bussi-baer

meint: bussi-baer am 29.12.04

ich könnt dich knuddeln - mein liebaer!

meint: konrad am 29.12.04

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign