Stuttgarter Filmwinter 2006

Rubrik » Kolumne Veranstaltung Hinweis

mondo.gifDer Stuttgarter Filmwinter öffnet heute seine Pforten. Bereits im 19. Jahr findet dieses Filmfestival statt. Das Film- und Rahmenprogramm sollte einige Höhepunkte für unsere treue Phlow-Leserschaft bereithalten. Das Filmfestival findet vom 19.1. bis zum 22.1. statt. Nichts wie hin!

Text: Martin Wisniowski

Um 19.00 findet die offizielle Eröffnungsfeier statt. Das Thema dieses Jahr scheint mir sehr skurril zu sein: "Mondo Kannibale". Beworben wird es in altdeutscher Schrift. Damit kann ich nicht so recht etwas anfangen. Das Filmfestival scheint sich jedoch von einer rein digitalen Ästhetik abzuwenden und einige Überraschungen bereitzuhalten. Neben thematischen Programmen gibt es Medienkultur, Videokunst und Experimentalfilm bis die Hitze im Kopf explodiert. Im Zentrum des Festivals stehen Wettbewerbe für Film/Video, Medieninstallationen und Neue Medien.

Sehr interessant liest sich aus dem Rahmenprogramm "Videokunst als Volkskunst". So gibt es am 20.1 um 22.00 Uhr "Eigenartige Tiermusikvideos, Kurzfilme von Joel Veitch". Sehr neugierig macht auch der 22.1, denn dann gibt es um 14.00 Uhr den "Ausflug ins Experimentaltal, Kurzfilmprogramm für Kinder ab 8 Jahre und alle, die gern staunen."

Hingehen - Auf nach Stuttgart

Hauptspielorte sind das Filmhaus Stuttgart und der Württembergische Kunstverein. Ausführliche Infos und den Programmplan gibt es unter filmwinter.de

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Langweilig,

der Filmwinter verkommt zusehens. Es war kaum was los. Die Medienausstellung war langweilig, farblos und wirkte zusammengestückelt (früher im exIkea wars um Klassen besser, liebevoller und man wurde als Gast mehr eingespannt und nicht zum Zuschauer degradiert).
Die Kurzfilme - um die gehts ja am Ende - waren wieder mal super, aber auch hier war teilweise altes Material dabei, was schon durch DVD-Compilations ging. Man wirbt doch nicht mit 1800 Einsendungen und zeigt dann alte Filme??
Mondo Cannibale wirkte als Thema an den Haaren herbei gezogen. Es gab doch nur einen Vortrag über die alten Italo-Kannibalenfilme anfang der 80er. Interessant ist das schon, aber das Festival war insgesamt nicht danach ausgerichtet...
Resume: eher fad

meint: Dirk am 24.01.06

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign