Frust: OPML und RSS-Verzeichnisse

Rubrik » Kolumne Veranstaltung Hinweis

iLoveRss.gifOPML ist eine XML-Datei, die dem Austausch von strukturierten Informationen dient. Das OPML-Format eignet sich hervorragend um gleich eine Vielzahl von Feeds in einem Durchgang zu abonnieren. Möchte man zum Beispiel in einem Rutsch fix ein paar relevante RSS-Ticker zum Thema Politik abonnieren, sucht man eines der deutschen RSS-Verzeichnisse auf. Dann aber muss man feststellen...

Text: mo.

...das diese von Usability und Komfort weit entfernt sind. Abgegrast wurden dabei die folgenden:

www.rss-verzeichnis.net
www.rss-nachrichten.de
www.rss-scout.de
www.rss-verzeichnis.de

Ein wenig polemisch möchte ich dann mal anmerken, dass es kein Wunder ist, dass die Deutschen keine guten Portale auf die Beine stellen können. Schaut Euch mal www.rss-scout.de an. Ey, da findet man sich doch überhaupt nicht zurecht. Schon einmal was von Webdesign gehört? Nee? Dann kopiert doch einfach mal das cleane Design von technorati.com oder den oldskool-Flavour von discogs.com. Ist nicht unbedingt super-schön, aber nutzbar.

Und auch die Einteilungen von www.rss-verzeichnis.de sind echt nicht wie Muttis leckerer Vanillepudding. Wenn Ihr zum Beispiel wichtige Politik-Feeds der relevanten Nachrichtenportale abonnieren wollt: Wie würdet Ihr Vorgehen?!? Probiert es mal selbst und erwartet nicht zu viel.

Als Mensch, der täglich im Netz rumcruised, frage ich mich, warum es so schwer ist ein Verzeichnis aufzubauen. Man muss sich doch nur mal dmoz.org anschauen und kopiert sich die sinnvollen Einteilungen. Ein Verzeichnis macht doch erst dann Sinn, wenn man Inhalte nach Stichworten oder Kategorien durchsuchen kann - oder gleich den gesamten Bestand umkrempeln darf.

Gewiefte Programmierer könnten doch auch einfach alle Feeds abgrasen, die "Description" nach Schlüsselwörtern durchforsten und dann per intelligenter Suchfunktion wieder zu einem Bündel zusammenstecken. Oder das Verzeichnis sortiert sich gleich selbst nach den Inhalten. Vorbild wäre zum Beispiel news.google.de - da werden keine Feeds, aber Nachrichten sortiert... Klar, Google ist King of Datenbergstrukturierung, aber man könnte sich ja bei den Open Source Suchmaschinen bedienen...

Naja, egal, zu spät... Ich habe mir nun selbst die für mich relevanten Feeds per Suchmaschine zusammengesucht und musste mal meinen Frust hier loswerden. Jetzt ein White Russian und dann geht's wieder.

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Hallo Mo, gleich mal vorab - ich bin der Betreiber von RSS-Scout.de und nehme gerne Stellung zu Deiner Kritik ;-) Im Folgenden werde ich der Usabilitiy wegen ;-) mir jeden Deiner Absätze
einzeln vornehmen und meine Stellungsnahme mit ***Antwort JPH: hervorheben.

# Kritik von Mo
Ein wenig polemisch möchte ich dann mal anmerken, dass es kein Wunder ist, dass die Deutschen keine guten Portale auf die Beine stellen können. Schaut Euch mal www.rss-scout.de an. Ey,
da findet man sich doch überhaupt nicht zurecht.

***Antwort JPH: Nein, man findet sich in Allen deutschen RSS Verzeichnissen zurecht, aber man kann
es natürlich nicht jedem recht machen. In Deinem Einleitungstext hast Du beschrieben, das Du Probleme
hattest RSS-Ticker zum Thema Politik zu finden? Diese Vorwürfe muss ich auf das schärfste zurückweisen,
denn z.B. im RSS-Scout.de und RSS-Nachrichten.de gibt es eine eigene Hauptkategorie Politik - ergo - Augen auf ;-)

# Kritik von Mo:
Schon einmal was von Webdesign gehört? Nee?
Dann kopiert doch einfach mal das cleane Design von technorati.com oder den oldskool-Flavour
von discogs.com. Ist nicht unbedingt super-schön, aber nutzbar.

***Antwort JPH:
Hast recht Mo, ich war - bin - und werde nie ein Webdesigner sein, aber was hat das mit Usability
zu tun? Es gibt immer User die ein Design schön finden und genauso viele, die es vornehm ausgedrückt,
Bescheiden finden ;-)

# Kritik von Mo:
Und auch die Einteilungen von www.rss-verzeichnis.de sind echt nicht wie Muttis leckerer Vanillepudding.
Wenn Ihr zum Beispiel wichtige Politik-Feeds der relevanten Nachrichtenportale abonnieren wollt: Wie würdet Ihr Vorgehen?!? Probiert es mal selbst und erwartet nicht zu viel.

***Antwort JPH: Hierzu kann und will ich nicht viel schreiben - denn dies sollte der Betreiber vom
RSS-Verzeichnis.de selbst kommentieren! Nur soviel - wie kann man über ein Verzeichnis meckern
das seit Anfang 2005 nicht aktualisiert wurde und somit auch nicht nach aktuellem Stand kritisiert
werden darf!

# Kritik von Mo:
Als Mensch, der täglich im Netz rumcruised, frage ich mich, warum es so schwer ist ein Verzeichnis aufzubauen. Man muss sich doch nur mal dmoz.org anschauen und kopiert sich die sinnvollen Einteilungen. Ein Verzeichnis macht doch erst dann Sinn, wenn man Inhalte nach Stichworten oder Kategorien durchsuchen
kann - oder gleich den gesamten Bestand umkrempeln darf.

***Antwort JPH:
Es ist nicht schwer, aber es wird uns schwer gemacht, wenn man immer mit Google- oder DMOZ verglichen wird,
die ihre Einteilungen und Kategorien nach den amerikanischen Bedürfnissen aufgebaut haben.
Wir - und ich glaube ich spreche da für alle Betreiber der deutschen RSS-Verzeichnisse, haben die
Einteilungen nach den Bedürfnissen des deutschsprachigen Raum's erstellt. Mo, ich denke auch Du bist der Meinung das wir nicht "abkupfern" sollen, sondern im Sinne unserer User die Usability anpassen?!
Wie im richtigen Leben kann man es natürlich nicht allen recht machen ;-)

# Kritik von Mo:
Gewiefte Programmierer könnten doch auch einfach alle Feeds abgrasen, die "Description" nach Schlüsselwörtern
durchforsten und dann per intelligenter Suchfunktion wieder zu einem Bündel zusammenstecken.
Oder das Verzeichnis sortiert sich gleich selbst nach den Inhalten. Vorbild wäre zum Beispiel news.google.de -
da werden keine Feeds, aber Nachrichten sortiert... Klar, Google ist King of Datenbergstrukturierung,
aber man könnte sich ja bei den Open Source Suchmaschinen bedienen...

***Antwort JPH:
wieder ein Lob auf Google, tz,tz,tz - natürlich sind die die Größten - aber ist die Lösung http://news.google
wirklich die Beste? Da kann ich nur mal ein Projekt eines Freundes -
RSS-Monitor.de - empfehlen.
Das nenne ich eine innovative Lösung mit Usability!

# Kritik von Mo:
Naja, egal, zu spät... Ich habe mir nun selbst die für mich relevanten Feeds per Suchmaschine zusammengesucht
und musste mal meinen Frust hier loswerden. Jetzt ein White Russian und dann geht's wieder.

***Antwort JPH:
Nein, egal ist das nicht :-) aber mit Frust ist man nicht immer gerecht, oder? ;-)
PS: Prost ;-) lass es Dir schmecken.
Gruß, Jürgen

meint: Jürgen Peter Häuslein am 01.03.06

hey jürgen!

erst einmal danke, dass du dich gemeldet hast. so jetzt meine antworten:

---
* Was hat Webdesign mit Usability zu tun?

::: In meinen Augen sollte Design vor allem dem Benutzer dienen. Das heißt für mich "Form Follows Function". Ein gutes Design hilft bei der Orientierung und das ist ein wesentlicher Bestandteil von Usability. und bei rss-scout ist der obere kopfbereich sehr unübersichtlich. das trennen zwischen werbung und navigation ist da absolut nicht gelungen, vielleicht auch beabsichtigt. mir erschließt sich auch nicht der zusammenhang zwischen der rechten orangen leiste und dem rest des services. die startseite will einfach zu viel und führt mich nicht zum ergebnis. ist natürlich alles subjektiv.

---
"abkupfern"

Natürlich sollt Ihr nicht abkupfern. das rad sollt ihr aber auch nicht neu erfinden. es ist eine mischung aus herkömmlichen (zur besseren orientierung) und für die region angepassten ideen notwendig. nur zurück zu meinem beispiel: ich möchte schnell wichtige feeds zum thema "politik" "nachrichten" aus den herkömmlichen wichtigen hauptmedien abonnieren. dann klicke ich auf die kategorie

"Hauptkategorie: Politik, Parteien, Bürgerthemen, Initiativen"

jetzt wäre es noch einmal sinnvoll die feeds in parteien-feeds, nachrichten-feeds und so weiter einzuteilen. würde ich nun auf nachrichten-feeds klicken, hätte ich alle wichtigen und unwichtigen zusammen und würde den opml-import starten und dann noch einmal selbst sortieren. gleiches gilt für die sammelrubrik "Musik-, Fun-, Comic-, Entertainmentszene" - da erwartet man dann auch noch einmal eine weitere subunterteilung. die gibts nicht. oder ich bin einfach zu blind. stichwort usability: wo ist die suchfunktion in den unterrubriken? eine suche muss bei einem service in meinen augen immer und überall erreichbar sein.

---
"frust und so..."

naja, ich war frustriert und mein frust ist in meinen augen gerecht, weil ich es versucht habe - mindestens eine stunde - und ich habe mir ein bild gemacht und nicht tollwütig drauflosgetreten. ich sehe das auch alles sachlich.

---
last not least muss man sich im web natürlich immer mit den großen und führenden messen lassen. dass ihr oder du so etwas nicht leisten könnt wie google ist klar. das erwarte ich auch nicht wirklich, wünsche es mir natürlich. ich finde nur, dass rss-scout.de viel potential verschenkt und für mein anliegen nicht wirklich hilfreich war und ist. als initiator des netlabel catalogues weiss ich natürlich wie schwierig es ist, inhalte zu strukturieren und dankenswerterweise hat hier die mediawikisoftware ein gutes kategorien-system. eine kombinatorische suche fehlt aber auch hier.

und gute services brauchen eben eine starke suchengine, eine intuitive seitenstruktur die sich in der navigation widerspiegelt und von redakteuren sortierte inhalte. das bedeutet natürlich viel manpower keine frage.

bin dir sehr dankbar, dass du dich hier gemeldet hast, und ich hoffe, ich wirke hier nicht nur als deutsch-typischer nörgler ;) sondern es ist auch als feedback eines benutzers gedacht.

cheers, mo.

meint: mo. am 02.03.06

Hallo Mo,
diese zweite Kritik finde ich konstruktiv, da Du jetzt nicht nur auf nötige Verbesserungen mit Schlagwörtern wie Webdesign hinweist, sondern auch erklärst wie die zur besseren Usability beitragen können. Desweiteren hast Du nun auch Lösungen und Verbesserungsvorschläge gemacht mit denen ich als Laie etwas anfangen kann, danke :-)
Werde diese Kritik mal an den Techniker weitergeben.
Viele Grüße,
Jürgen

meint: Jürgen Peter Häuslein am 02.03.06

ende gut, alles gut.
auf phlow gibt's immer nur happy ends :)

meint: fabien am 02.03.06

_knuuutsch_
_diesonneimhorizontversinkend_
;-)

meint: mich am 02.03.06

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign