Culture Jam: Bürgerliches Aufbegehren?!?

Rubrik » Kolumne Veranstaltung Hinweis

you_can.jpg"Culture Jamming" ist ziviler Ungehorsam, der in den letzten beiden Jahrzehnten nicht nur in Pop und Kunst, sondern auch im politischen Aktivismus vermehrt zum Einsatz gekommen ist. In der Zentralen Randlage - in Berlin, Prenzlauer Berg, die Randlage - hält man am Donnerstag mit einer Katalog-Präsentation, der zu der Ausstellung "Just do it!" (Linz) erschienen ist, die Strategie noch einmal hoch.

Pünktlich ab 22 Uhr erklären die Kuratoren Thomas Edlinger, Florian Waldvogel und Reimar Stange ein bisschen was zum Ausstellungskonzept und lesen aus dem Reader zur Ausstellung vor. Im Hintergrund gibt es dabei "Das Leben des Sid Vicious" von der "Tödlichen Doris" (D-land 1981, ca. 7 min) plus "Alone life wastes Andy Hardy" (14 min) zu sehen.

just_blow_it.jpg
Als Gäste diskutieren zum Schluss Mercedes Bunz den Komplex "Filesharing oder die neuen Regeln einer Kultur des Samples" mit dem Publikum und DJ Bleed (De:Bug) legt Platten auf. Platten, in denen Samples eine wichtige Rolle spielen.

Wer wissen möchte, was Culture Jamming eigentlich ist, der kann sich vorab schon einmal in der Wikipedia informieren.

Wo, Wann, Wohin???

Beginn 22 Uhr
Zentrale Randlage
Schönhauser Allee 172
U2 Senefelderplatz

PS: Hoffentlich nicht nur ein Treffen für Nerds, Künstler und politsch aktive Hippster... (...meint mo.).

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

"Pünktlich ab 22 Uhr", nur wann? Datum? Oder "heute"?

meint: sum1 am 04.07.05

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign