Copy Controlled: Firewall Kundenbetreuung?!?

Rubrik » Kolumne Veranstaltung Hinweis

respect-the-music.gifHeute hat es mich dann doch gereizt. Nach meinem gestrigen Posting zum Thema Kopierschutzt und DRM rief ich bei Virgin Music an und beschwerte mich, dass meine neue CD "Le Fil" von Camille digital knackst, dass der Kopierschutz ein Witz und Betrug am Kunden ist und uns Musikliebhaber nur vergrault. Am Ende bringt der Kopierschutz nur schlechte Publicity und einen Kunden weniger für immer.

Text: mo.

11:55 Anruf bei Virgin Music in Berlin

Bei meinem Anruf versichert mir die Zentrale, dass sämtliche Kundenbelange von der EMI behandelt werden. Die Frau ist nett, höflich und hilfreich und antwortet auf meine misstrauische Frage, ob ich jetzt einfach immer weitergeleitet werden würde, neinnein.

12:03 Anruf beim Kundenservice EMI

Ich brabbel auf den Anrufbeantworter, der mir versichert, man würde mich zurückrufen. Hinterlasse meine Nummer, meinen Namen und erwähne kurz, dass ich Journalist bin. Vielleicht, denke ich, bekommt man als Journalist eine extra-schnelle Behandlung.

13:48 Huch, EMI ruft doch noch zurück

Auch hier behandelt mich die Frau am Telefon nett und erläutert mir, dass ich mir für meine MP3s eine analoge Kopie machen soll, aus der ich dann die MP3s generiere. Toll, meine ich zu Ihr, ich könnte auch eine digital-digital Kopie über meinen CD-Spieler machen. Dann hole ich aus und erzähle ihr, was für ein großer Irrtum DRM ist und das sie das hoffentlich als Emotion und Statement weiterleitet. Brav und folgsam hört sie mir zu, weil sie selbst weiss, dass sie alle Argumente gegen sich hat, aber schließlich möchte sie ihren Job behalten und gibt darum nur das EMI-Statement von sich. Abschließend entschuldige ich mich bei ihr, dass sie sich meinen Frust anhören musste, dass ihre Bosse eigentlich die dummen seien und ich einfach keine EMI-CD mehr kaufen werde.

14:02 Der Frust bleibt zurück

Es ist einfach schade, dass man von der Musikindustrie als böser Kopierer behandelt wird, obwohl man gerne für gute Alben Geld zahlt. Was ich hier beschreibe ist natürlich nichts Neues, aber auch ich wollte mal meinen Frust loswerden. Ich kann mich nur dem Kommentarschreiber beim Phlow Artikel "DRM = CRAP = Totaler Schrott" anschließen. Dort bemerkte Ron korrekt:

"Also ich finde, heutzutage sollten Künstler auch mehr Mitverantwortung tragen, was diese Misere betrifft. Die Musikindustrie lässt sich (noch) nicht belehren, was die Einführung dieses DRM Blödsinns betrifft. Der Künstler aber, insbesondere der, der neue Verträge mit den Lables unterzeichnet, sollte sich wohl überlegen, was er da unterschreibt."

14:07 Fazit

Kopien darf man machen, dann muss es eben umständlich eine über digital Ein- und Ausgänge sein. Das Cuesheet sollte dann den Rest erledigen und den großen Aufnahmehappen in die Song-Scheiben schnippseln. Ist zwar mehr Aufwand und das sicherlich zum letzten Mal, aber es geht. Und hallo, spätestens jetzt kann ich das Album kopieren, mp3eien und sonstwas damit machen. DRM ist Schrott. Einen funktionierenden Audio-CD-Schutz gibt es nicht. Vielleicht kommt das endlich auch mal da oben an.

Weiterführende Informationen

Website: www.respect-the-music.com
Website: www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Für das analoge (legale) Kopieren gibt's sogar Lösungen und Hinweise:
http://www.uncdcopy.de/
http://www.heise.de/ct/04/08/184/default.shtml

;-)

meint: Ron am 07.08.06

das digitale kopieren (über digitalausgänge am cd player) ist doch genauso legal oder etwa nicht? immerhin hat sony einiges zu den digitalen schnittstellen beigetragen. das seltsamme ist nur, daß es bei herstellern von abspielgeräten überhaupt keinen "digital-verbindungen" marketing mehr gibt. hat sich da jemand ins bein geschossen?

also mich regt DRM auch gewaltig auf. gerade mit digital verbindungen ist es sehr leicht zu umgehen, nur halt etwas zeitraubend.

mo, vielleicht solltest du versuchen den küntler direkt zu erreichen, würde mich sehr interessieren was er (oder sie) dazu meint.

meint: fabien am 07.08.06

Ja klar, ich kauf mir für 20 Euros ne digitale Cd um dann eine analoge Kopie zu machen, welche ich dann in ein mp3 konvertiere. Wer hat den Schwachköppen denn bitte ins Gehirn geschissen? Da kann ich ja gleich wieder meinen uraltne Walkman auspacken und die Shice auf Band aufnehmen. Das hat dan nwenigstens schon wieder Kultstatus.

Ich hab meine letzte kopiergeschützte CD einfach wieder in den Laden zurückgebrahct und werd das immer wieder tun. Ich bin geduldig. Irgendwann gehts WOM, Karstatt und Co. schon noch auf den Sack, dass sie andauernd stornierne dürfen ;-)

meint: Sven.Space am 07.08.06

schätze, du handelst bei deiner SPDIF Kopie inzwischen auch hochgradig illegal wenn du im Hexeditor das Copy-Bit entfernst... (oder wenn du es einfach im Treiberfenster wegklickst - fallen jetzt die DMCA-Ninjas bei allen Soundkartenherstellern ein?)

Aber SPDIF wird jetzt wohl sowieso schrittweise von HDMI abgelöst werden, und da ist nichts mehr mit einfach so mal abgreifen - zumindest bis entweder ein dämlicher Implementierungsfehler gefunden wird oder irgend jemand irgend wo die Schlüssel abgreift... so leicht wie bei DeCSS wird es aber garantiert nicht werden.

Ich könnte mir durchaus vorstellen dass die Runde sogar dauerhaft an die Industrie geht - weil der Leidensdruck dank der "analogen Lücke" ja eh nicht so gross ist. Ich schätze, dass fast alle hier Audiointerfaces in ihren Rechnern haben, mit denen man sich da im Zweifelsfall bei 'ner Runde DA->AD klanglich auch keinen Zacken aus der Krone brechen würde.

Es bleibt die Erkenntnis, dass manche Leute lieber genau die falschen Leute mit ihrem Aktionismus treffen als auf Aktionismus zu verzichten.

meint: usr am 08.08.06

Wär doch mal ne Aktion Wert: Ne gewisse große Zahl von Leuten kauft sich ne DRM-CD, und bringt sie bei nem großen Händler (Saturn, MediaMarkt) zurück nach dem Motto "das läuft bei mir nicht".
Sagen wir mal, so 1.000 Kunden werden den Laden ganz schön aufhalten. Und MediaMarkt bleibt wohl nix anderes übrig, als sich beim Hersteller zu beschweren.

meint: mg am 08.08.06

es ist leider völlig falsch, das ihr einen anspruch auf eine CD ohne Kopierschutz habt, solange sie läuft. Und selbst dann habt ihr erstmal Anspruch auf eine neue Copy-Controlled-Whatever CD. Ebenso habt ihr kein recht auf eine digitale Kopie, sondern wie richtig von emi angemerkt, auf eine analoge Kopie.

einfach nicht kaufen ist leider die einzige Lösung. Auf einen Plattenvertrag mit DRM Anbindung können nur die wenigsten Künstler verzichten, die bereits genug auf ihr Konto erwirtschaftet haben. Oder die, denen denen das Konto noch von Pappi oder einer tollen New Economy Firma aufgefüllt wird bzw nach der Netaudiolegende ihr Musik verschenken wollen.

Da auch in der Diskussion die Ärzte angesprochen wurden. Diese verwenden digitale Wasserzeichen, was definitorisch auch unter DRM zu fassen ist.

meint: Datamat am 09.08.06

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign