Bombenstimmung schon jetzt

Rubrik » Kolumne Veranstaltung Hinweis

trt.gifDa freut sich manch einer trotz Flutkatastrophe immer noch auf Silvester, während Internetanbieter schon seit Wochen nur einen Termin vor Augen haben: den 1.1.2005 - Starttermin für die verpflichtende Implementierung von Überwachungsschnittstellen bei E-Mail-Dienstanbietern. Wir schalten live nach Mainz. Dort befindet sich die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post.

"Technische Richtlinie zur Beschreibung der Anforderungen an die Umsetzung gesetzlicher Maßnahmen zur Überwachung der Telekommunikation" nennt sich ein 105-seitiges PDF-Dokument aus dem Jahre 2003. Es kommt heuer schon in der Version 4.0 daher. Ein Blick ins Dokument genügt: Hurra, der Staat ist gar nicht Pleite! Er zahlt für Texteditoren aus dem Hause Microsoft, obwohl er es umsonst haben könnte. Freie Software und Überwachung? Leute, sowas passt doch nicht zusammen! Menschen, die irgendwas Tolles programmieren und dann auch noch verschenken? Die sind blöd - ja, dumm sogar. Ein kostenloses "Office"-Programm? Nee, lieber nicht.

Der Staat kann sogar XML. Wie, das könnt ihr auch? Wozu? Ihr wollt doch gar nix überwachen. Unter Umständen werdet Ihr aber überwacht. Zum Beispiel, wenn Ihr vorhabt so richtig oldschool-mäßig eine Bank zu überfallen. Dann wird nämlich Euer Name erstmal unwichtig, denn dann seid ihr plötzlich "züA" = zu überwachender Anschluss oder zu überwachende Kennung. Man wird Euch kennenlernen, Euer Vorhaben vereiteln.

"Bin dann in ner halben Stunde vor der Bank - wir gehn dann zusammen rein!". Ab dem 1.1.2005 wird jede Wortverwendung dreimal überdacht oder endlich mal was Selbstgebasteltes zum verschlüsseln verwendet.

Islamisten, Terroristen - alle sind online. Sie unterhalten sich im Netz darüber, wo es demnächst knallen wird. Dachte man doch, der Staat hätte gelernt. Dachte man doch, der Staat hätte fern gesehen. Wahrscheinlich hat er das nicht, weil er selbst ständig im Fernsehen ist. War nicht nach dem 11.9.2001 von "No Tech" die Rede? War nicht damals schon klar: Anschläge werden vor Pommesbuden bei Currywurst geplant oder beim Italiener um die Ecke bei Pizza und Chianti.

Am besten, Ihr schaut Euch selbst mal an, was der Staat für Euch bereithält (ab Seite 101): TR TKÜ

(mrcs)

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Ich plädiere hiermit für die Überwachung der Currywurstbuden!

meint: gonzo am 29.12.04

DANKE daß ihr so etwas aufmerksam macht! Highlightet solche Entwicklungen bitte auch in Zukunft!

meint: currywurstbudenbesitzer am 30.12.04

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign