textone.org - Wenn der Frust einen ins Netz treibt

Rubrik » Interview Portrait

breitbarth.jpgMit textone.org startet in diesen Tagen ein weiteres Netlabel. Im Gegensatz jedoch zu all den IDM-Knäckebrot-Produktionen und dem ewigen Beatgeschnetzeltem orientieren sich die Macher eher an zeitgenössischer Tanzmusik.

Neben dem Release von Treibstoff Recordings-Macher René Breitbarth startet das Label auch gleich einen zweiten Release von Jay Haze. In einigen Emails die zwischen Phlow und textone.org den Besitzer wechselten, erklärte uns Bjoern Hartmann, einer der Macher hinter textone.org, dass wir noch weitere bekannte Techno- und Minimal-Künstler auf dem Label erwarten können.

Dazu gehört unter anderem Falko Brocksieper, der mit M.I.A. gemeinsam das Kölner Minimal-Label Substatic Records betreibt. Außerdem steht auch schon der Künstler Kero mit dem textone_01.jpgdritten Release in den Startlöchern, der schon auf Shitkatapult, BPitch, Detroit Underground seine Werke veröffentlicht hat.

Interessanterweise kann Björn schon auf eine Menge an Erfahrung aus dem Vinyl-Biz zurückschauen. Denn mit den amerikanischen Labels tuningspork.com und Future Dub hat der Deutsche gemeinsam mit seinen Kumpels Jay und Sean in Philadelphia Erfahrungen gesammelt. Seine Entscheidung für ein Netlabel beschreibt er unter anderem so:

"auf die idee fuer textone kam ich nach viel frust mit labelabrechnungen, distributoren etc. physische labels rentieren sich momentan kaum, v.a. wenn die musik ihre eigenen wege geht und nicht versucht, massenkompatibel zu sein. der grossteil der gewinne geht heute an manufacturing und vertrieb, so dass fuer label und artists fast nichts bleibt. in diesem sinne ist textone ein anti-business konzept, es geht hier wirklich nur um liebe zur musik und um unsere minimalisten community."

textone_02.jpgDas kann uns nur freuen. Während uns mit Release 02 ein ziemlich frickeliges und düsteres Techno-Elektro-Album von Jay Haze erwartet, betont René Breitbarth wieder einmal seine Liebe für discoeske Housebeats. Trotzdem bleibt es Minimal mit dem für Treibstoff bekannten leicht-mitschwingenden Pop-Appeal. Besonders hat uns das wunderklare "Groowie", dass die Discokugel in Zeitlupe dreht und der Track "Bongoone" begeistert. Zwei würdige Eröffnungen. Dankeschön. (Moritz)

Das Label findet Ihr unter: textone.org und hier das Release 1 von René und hier das Release 2 von Jay Haze.

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button
Klick-Konzept - Essentielles Webdesign