Wenn der PLATZHIRSCH mit dem KAHLWILD...

Rubrik » Interview Portrait

platzhirsch-artikel.jpgScheinbar ist es Deutschlands neues Trendhobby, ein eigenes Label zu gründen und den Plattenladen seines Vertrauens mit eigenem Stuff zu überschwemmen. Vielen genügt es auch so einfach, wie es hier steht und machen sich keine bodenständigen Gedanken, über den lokalen Tellerrand zu schwappen. Über diese scheinbare Genügsamkeit hinweg, freut sich der geneigte Technoplattenkäufer über jeden Labelstart, dessen höheres musikalisches Ziel nach der fünften Veröffentlichung noch immer erkennbar ist und ein Konzept bietet, welches nicht auch auf zwanzig andere Labels anwendbar ist.

Text: Christian "Tend" Kausch

Eine solche ein wenig andere Strategie verfolgt der in Köln lebende und aus Neuss stammende Tobias Becker mit seinem Duo „Platzhirsch“ und „Kahlwild“. Und auch wenn man versucht ist, diese über den allgegenwärtigen Kompakt-Kamm zu scheren, sind selbige eben doch keine typischen Kompaktkinder.

„Seit Ende 2003 gab es die Idee, und beim Kölner Karneval Open Air erhielt ich die Zusage von Michael Meyer, dass das Konzept bei Kompakt angenommen wurde. Er meinte, wenn nicht gerade Drum&Bass darauf erscheint, dann wird das schon gehen.“

Mitte 2004 fing Tobias dann auch im Kompakt Laden als Verkäufer an und lebt seitdem ein völlig von Techno bestimmtes Leben. „Ich will mich nicht beschweren. Ich werde zwar den ganzen Tag mit Musik zugebombt und muß auch vieles hören, was ich gar nicht hören möchte, aber ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und bin glücklich damit.“

platzhirsch-schallplatten-1.gif

Und dabei hätte sein Leben auch einen ganz anderen Verlauf nehmen können. „Mach was ordentliches!“, hatte sein Vater immer gepredigt, woraufhin Tobias eine klassische Banklehre anfing. „Es war der Superhorror. Ich fühlte mich immer wie ein bunter Papagei, unrasiert und mit hochgekrempeltem Hemd. Aber im Nachhinein bin ich sehr froh, es durchgezogen zu haben, da mir die Ausbildung auch bei der Labelarbeit sehr viel hilft und ich so mein Geld nicht einfach so auf den Kopf haue.“

Musik war schon immer ein Thema für den Banker. Als Kind erlernte er in der Musikschule das Tenorhorn (Bariton) und gewann sogar den Wettbewerb „Jugend musiziert“, spielte in einer Big Band und besuchte irgendwann erste Partys, wonach er sich seit 95 völlig auf elektronische Klänge fixierte. In NRW war für ihn die musikalische Situation nicht zufriedenstellend, weswegen er regelmäßig halbe Weltreisen mit dem Zug nach Kassel oder Frankfurt in Kauf nahm, um 98 im Kölner Warehouse mit dem Auflegen zu beginnen und 2001 ein Praktikum bei Neuton zu absolvieren.

platzhirsch-schallplatten-2.jpg

„In der Berufschule gab es einen richtigen Assi-Lehrer mit Ledermütze. Er war der Platzhirsch im lokalen Baggerschuppen. Später, als es um die Namenssuche für das Label ging, saß ich bei einem Kumpel und las in der Süddeutschen, dass Aldi der Platzhirsch unter den Supermärkten sei, was mich gleich an den Lehrer erinnerte. Und Kahlwild ist ein Hirsch, der noch kein Geweih hat. Ich bekam so viele gute Demos aus Kanada und Chile, welche ich auf Platzhirsch, wo mir ein hoher Wiedererkennungswert wichtig ist, nicht unterbringen konnte. Und bevor ich diese Sachen einem anderen Label zuschustere, wollte ich lieber meine Vielseitigkeit unterstreichen und 2005 das Sublabel gründen.“

Die Musik steht für Tobias Becker in seiner Labelarbeit im Vordergrund. „Wenn ich kein ansprechendes Material habe, dann veröffentliche ich auch nichts, egal wie lang es dauert.“ So führt er bis zur Fertigstellung einer Platte viele intensive Gespräche mit den Künstlern, damit sein Konzept auch hundertprozentig erfüllt wird, was zuweilen auch sehr lang dauern kann. Namen sind nicht wichtig, weswegen sich für bekanntere Musiker auch gern Synonyme ausgedacht werden, um nicht von der Musik abzulenken und das Label in den Vordergrund zu stellen. Es hat sehr lang gedauert, bis man mitgekriegt hat, dass beispielsweise hinter Rocco Branco kein anderer als Dominik Eulberg steckt. „Eine Platte mache ich erst, wenn ich mich an der Musik nach Monaten noch immer nicht satt gehört habe.“ Die streng limitierte #2 war innerhalb 2 Tage ausverkauft.

„Ich finde es witzig, wenn Leute in den Laden kommen, die nicht wissen, dass ich Platzhirsch mache, und dann erzählen, wer angeblich ein neues Album auf dem Label machen wird, usw. oder welche anderen Gerüchte sie aufgeschnappt haben.“

kahlwild-logo.jpg

Über Booker, die genau wissen, was sie buchen, ist Tobias begeistert. Allerdings fühlt er sich ebenso bestätigt, wenn jemand einfach nur den Namen Platzhirsch einkaufen will: „Ich finde es schade, dass man anständige Bookings meißt nur bekommt, wenn man ein paar Platten gemacht hat. Es ist traurig, dass nicht besser differenziert wird. Aber den Leuten kann ich es nicht verübeln, schließlich ist das System schuld.“ An eigenen Produktionen arbeitet Tobias und kündigt schon jetzt an, dass irgendwann auch etwas eigenes kommen wird. Vorher möchte er als drittes Standbein das Klamottenlabel „Kahlwild“ aufbauen.

Hören kann man Tobias Becker mit seinem Plattenkoffer mittlerweile in der ganzen Welt. Er berichtet von vielen interessanten Erlebnissen, wie zum Beispiel das Auflegen in einem Nichtraucherclub in Stockholm: „Ich habe am nächsten Tag am T-Shirt gerochen – und nix! Das ist der Hammer!“ Oder die Odysee zum Kazantip-Festival von Köln über Frankfurt und Wien nach Odessa und einer zwölfstündigen Fahrt mit einem ununterbrochen telefonierenden Fahrer, der den Weg nicht kannte, im Auto. „Einer von uns musste bei roter Ampel mitten auf die Kreuzung pissen, da der Fahrer unter keinen Umständen anhalten wollte.“

Links

Website: www.platzhirsch-schallplatten.de

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Hi! ich such `nen Lied auf Platzhirsch wird schräg drauf gesummt

meint: Klemens am 01.10.06

Hallo;
Erst einmaal ein fettes lob von mier,für die wundervollen releases auf platzhirsch und Kahlwild,ich hab das gesamte katalog von Plathirsch,und verschiedene vö auf Kahlwild,A Vivanco usw...aber der beste Platzhirsch track dieses jahr ist ja die Doppelwhopper vom G.Ananda einfach der hammer und das auf einer maxi 2 super tracks!Sieht man nicht oft,warte jetzt maal auf die LTD04 glaub ich Ananda vs Tobias Becker,und nach den soundfiles waar ich schon sehr begeistert da man nicht viel hören kann,aber der anfang klingt ja maal versprechend,freue mich auf diese LTD da du (tobias) ja deine hände mit im spiel hast was die produktion dieser LTD angeht.Also ich warte drauf hab sie im VV bestellt wird hoffentlich bald verfügbar sein.Was ich auch toll finde ist dass kahlwild und Platzhirsch verschieden sind,bissel minimaler auf Kahlwild und bissel mehr straight auf Platzhirsch,das finde ich gut so werden auch neue talente maal gefordert was ich toll finde.Ja und wer macht die katalog nr:10???Da es das 10 release auf deem Label ist wird wohl jemand besonderes sich darum kümmern hoffe ich maal da die letzten vö von Jason Emsley auch super tolle tracks waren,freu ich mich jetzt schon auf nr10.Auf jeden fall wünsche ich dier (Tobias)und der ganzen crew noch weiterhin viel erfolg mit beiden labels und wünsche euch schöne feiertage und natürlich alles gute für die zukunft in jeder hinsicht.

Lieber Gruss aus luxemburg.
From a big fan ;o)
Mike.R

meint: Mike Rubbini am 03.12.06

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign