Netstock Festival – Vernetzte freie Musikkultur

Rubrik » Interview Portrait

rumplen_netstock_rueckblick.jpgEs war das erste "Netaudio Geek Festival", das im Web stattgefunden hat. Von vernetzten Rechner gebündelt, lief ein kontinuierlicher Musikstrom ins globale Netaudio-Dorf. Ob von Kaiserslautern, Bern oder Nürnberg: Es wurde ge-live-act und gemischt. Mittendrin Netaudio-DJ Dirk "[in]anace" Murschall. Ein schwärmerischer Rück- und Einblick hinter die Tribüne des Subsource-Betreibers.

Text: Dirk Murschall

Das Netstockfest ist vorbei und hinterlässt ein warmes Gefühl im Bauch. Es war eine Erfahrung, die ich als alter in die Jahre gekommener Onliner mal wieder machen musste. Es ist bemerkenswert wie es dieses Festival geschafft hat bei mir von Lampenfieber, Stress beim Auflegen bis hin zur finalen Euphorie über das geleistete alles auszulösen was ein Auftritt vor Publikum auch auslöst. Und dass, indem ich einfach nur - jetzt ganz rational - alleine zu Hause vor'm Rechner gehockt habe.

Die größte Befürchtung im Vorfeld war bei mir auch in der Tat die Vorstellung wirklich alleine vor dem Rechner auflegen zu müssen. Nicht dass so was keinen Spass macht, die meisten Submixe sind so entstanden. Wenn man aber auf einem Festival als Act auflegen darf und live spielt, dann hat man ganz andere Erwartungen. Man möchte z.B. die Menschen spüren, wie sie auf die Musik reagieren. Man möchte Feedback. Verbal oder in Form von Schnunzlern oder fliegenden Händen und Füssen. Aber der Reihe nach...

dirk_murschall_netstock.jpgDie Musik, die ich gespielt habe wurde live von mir zu Hause über einen Server von netstockfest.net in alle Welt übertragen. Die Last der streamenden Hörer wurde dabei auf mehrere Onlineradios verteilt. Jeder mit einer etwas festeren Verbindung konnte sich direkt bei Netstock oder bei einem der angeschlossenen Radios den Stream anhören. Bevor live on air/net gegangen werden konnte wurde noch mal 10 Minuten vor Beginn des Sets alles getestet. Und da brodelte schon die Spannung. Läuft alles während des Sets? Läuft es stabil und was wenn nicht? Die Routine aus Gigs in Bars und Clubs griff hier nicht und die spärlichen Anweisungen die via ICQ von einem der Netstockmacher kamen halfen nicht wirklich die Nervosität zu lindern. Aber es kam dann wie es kommen musste, es ging nämlich los.

Während ich aufgelegt (angeklickt, ihr wisst schon..) hab, gab's durch einen Chatroom viel Feedback zu dem, was ich gerade in die Welt sendete. Und das war das tolle! Während man in einem Club oder 'ner Bar nur eher selten verbales Feedback bekommt ("ey, was läuften da grad!?.." oder wenns mal schöner war "..hast ja tolle Musik gespielt..") wurde hier gerne und leidenschaftlich das Set kommentiert und man konnte selbst was dazu schreiben.

netstock_rueckblick.jpgEs war als würde man als Act selbst im Publikum sitzen. Völlig auskosten konnte ich diesen Vorteil leider nicht. Die Technik hielt mich auf Trab. Aber was durch den Channel zu mir durchschwappte war das, was eine schöne Party und ein gelungenes Konzert ausmacht: ein tolles Publikum!

Blöd waren dann die Aussetzer im Stream die es gegeben hatte und mit denen viele Acts des Festival zu kämpfen hatten. Die Technik war dann doch nicht ganz ausgereift und den Hörern wurde das Bild immer wieder durch sekundenlange Pausen in der Übertragung getrübt. Ich habe an dem Wochenende Stunden unter der Netstockbeschallung verbracht und trotz der Probleme die es bei der Übertragung gab bleibt, ein sehr positiver Eindruck zurück.

Denn was da aus vielen Teilen der Welt gesendet wurde war wahnsinnig gut und schön. Geile Musik am laufenden Band, man kann es nicht anders beschreiben. Ich weiß gar nicht mehr wer mich am meisten begeistert hat. Viele mir bekannte Musiker spielten und machten ihre Sache hervorragend. Immer wieder musste ich von der Zeitung oder dem Buch aufschauen und vor mich hin staunen wie ein Haufen von bekannten und unbekannten engagierten Musikern und DJs das Netz so rocken können.

Links

Download Netstock-Set von [in]anace
Netlabel von [in]anace: subsource.de
Netstock Festival: Galerie Bilder

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Wow spitzen Foto, in welchem Loch ist das den entstanden? Sieht aus wie bei uns im Poberaum!

meint: sven swift am 30.03.05

ich finde das bild auch einfach nur geil. die farben, das rauschen und diese dynamik des typen am mic sind einfach klasse. hat so was von sickness und rotz, einfach nur klasse ;)

meint: mo. am 31.03.05

kann mich dirk nur anschliessen....war ein super wochenende mit feinster musik jeglicher coleur.

wer interesse an meinem set hat, das gibts hier:

http://techdub.de/dub/m.fuerstenberg_live@netstockfest2005.mp3

meint: sur am 01.04.05

ein virtuelles fest. na toll. geekkultur ist schon irgendwie traurig.

meint: equilibrium am 01.04.05

warum ist geek-kultur "traurig"??? kann dir nicht ganz folgen...

meint: mo. am 02.04.05

nunja...

ist das traurig:

dass hunderte künstler aus aller welt zusammenkommen, chatten, sich austauschen, musik hören? und das über das kostenlose internet??

was ist nur los heutzutage, wenn sogar weniger bekannte dj's oder liveacts summen für 1,5h spielen verlangen, die nichtmal ein normal arbeitender familienvater im monat nach hause bringt?
da läuft doch was falsch,oder?

meint: sur am 02.04.05

@equilibrium: ich finds trauriger nen Wochenende lang auf nem schmutzigen Festivalzeltplatz in der Nähe von umgekippten Klohäuschen zwischen den ganzen Dosenbergen und Bierleichen mich mit dem komatösen Zeltnachbarn zu unterhalten und zwischendurch das dumpfe Gedröhne von den eh nicht erreichbaren Stages zu hören.

meint: [in]anace am 03.04.05

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign