Netaudio 05: Bern reichte die Bärentatze zum Talk und Tanz

Rubrik » Interview Portrait

commander_kus.jpgWäre ich ein Emotionsticker, dann würden spontan die folgenden Assoziationen aus mir sprudeln, wenn man mich auf Netaudio 05 anspricht: Nette Menschen. Inspiration. Wunderbares Bern. Gastfreundlichkeit. Outdoor Gras. Schweizer Netlabels. Liebe zur Musik. Freaks. Nerds. Noch mehr nette Menschen. Rauschzustand Input. Weggeräumte Clichés. Rewind, please!

Text: mo.

Manchmal fühlt sich das Leben wie Jazz an. Das sind dann die Momente bei denen ein Ereignis ins andere greift. In denen alles im Fluss ist, wo Gedanken und Gefühle sich harmonisch gegenseitig anstoßen und beeinflussen. In denen man anschließend ein fast überbordendes menschliches Gefäß ist, dass vor Freude und Eindrücken überschwappt und beschwingt hin und hertorkelt. Und Netaudio 05 war Jazz.

Abfahrt, Gespräch, Ankunft

Nachdem die beiden Kumpels Daniel Chamrad aka Sudio und Stefan Hager aka Elliptic von iD.EOLOGY aus dem Ruhrpott nach Köln gekrabbelt waren, hieß es zwei Stunden später schon "Kommando Haßloch". Denn es galt Chef-Denker Martin Wisnowski von 2063music.de in Neustadt an Bord unseres Batmobils zu holen und dafür mussten wir erst einmal am Freizeitpark Haßloch vorbei. Ja, wir haben auch unsere Köpfe bei so einem Namen geschüttelt und die Asooziationen taumelten durch unsere Köpfe. Als wir dann vier Stunden später in der Dampfzentrale zu Bern aufschlugen, bemerkte ich, dass wir keinerlei Musik gehört hatten. Jazz-Talk pur.

Wenn Netz und Musik verbindet

netaudio_05_2.jpg

Die Netaudio 05 war dann für mich mal wieder ein Beispiel dafür, dass das Internet Menschen wirklich zusammbringt. Weder Kus noch unseren unglaublich fürsorglichen Gastgeber Ozzy hatten wir vorher jemals gesehen. Auch viele von den Netlabel-Heads kannte ich nur von Emails und ihren Aktivitäten. Und doch schien von Anfang an ein verbindender Vibe da zu sein. Musik war die verbindende Liebe und das Internet mit seinen Möglichkeiten der Träger bzw. die Abschussrampe.

Netlabel-Mania

Was Kus und die Jungs von Starfrosch.ch hervorragend gelöst haben und zum ersten Mal in der Netlabel-Geschichte zustande gebracht haben, ist die Tatsache, dass sich die Netlabels einem interessierten Publikum und den (Print)Medien selbst einzeln vorstellen konnten. An Cocktailtischen aufgereiht, mit Laptop und großer Projektion versorgt, durfte ich beeindruckt miterleben, wie locker, smart und durchdacht die einzelnen Netlabels und Künstler sich präsentierten. Mal war das Thema eines Vortrages Humor, mal war es eine Geschichte, mal war es ein Appel an die Selbstständigkeit und mal war es einfach die vermittelnde Liebe zur Musik und ein Darum-machen-wir-das!

Und das Programm war geballt. Mit 13 (!) verschiedenen Beiträgen wurde hier der Weg der Eigenvermarktung, die Möglichkeiten des Internets und die unterschiedlichsten Einstellungen der Labelheads und Künstler dargestellt. Insgesamt wurden zwei Stunden lang Webseiten, Musiker und Konzepte vorgestellt. Mal mit B-Boys bzw. G-Flow aus Bern, mal mit viel Stand-Up Comedy und satirischen Videoclips. Wer nicht da war, hat wirklich was verpasst. Neben einer wunderbaren Location, die (zu) großräumig war und alle Möglichkeiten bot, vor allem auch zwei klasse Live-Acts von Sudio und Elliptic als auch ein exzellentes DJ-Set von Ramax.

Langsam startet die Rakete

Auch wenn diese Veranstaltung noch lange nicht ausgebucht war, wenn gerne 300 Menschen mehr da sein hätten können, ist der Resonanzkörper, der erzeugt wurde gewaltig. Denn die Netlabel/Netaudio-Szene ist immer noch eine Randgruppe, die sich gerade formiert, aufbaut und an den eigenen Konzepten feilt. Öffentlichkeitsarbeit, Enthusiasmus und Spaß an der eigenen Sache sollten weiterhin der treibende Faktor sein. Denn erfolgreich war Netaudio 05 in Bern definitiv. Die Maschen der Vernetzung haben sich auch zwischenmenschlich mehr verknüpft und zeigen, dass das Netzwerken außerhalb des elektronischen WWW ein wesentlicher Bestandteil der Szene ist. Alle Netlabels, die nur im Netz bestehen und sich nicht nach draußen in die Clubs, Bars und zu den Menschen aus Fleisch und Blut drängen, werden "nur" Liebhaber-Geschichten bleiben. Richtige Resonanz bekommt man bei Veranstaltungen der Netaudio 05, in der direkten Interaktion.

Deswegen noch einmal ein feddes Dankeschön an die Starfrosch-Mannschaft für den Event und ein winkendes Hall an all diejenigen, die ich endlich mal kennengelernt habe. Es war mal wieder viel zu kurz und hektisch. Aber einfach nur schön und voller Lebens-Jazz ;)

Links

Website: www.starfrosch.ch

Und die waren dabei...

Als Favorit speichern » AddThis Social Bookmark Button

Kommentare

Dem ist wenig hinzuzufügen, nur nochmals ein dickes Dankeschön an die Veranstalter und unsere Gastgeber!

meint: Elliptic am 20.02.05

lekker essen, nette leute, schöne stadt, super gastgeber und natürlich viel gute und von herzen kommende musik.....

das hat sich auf jeden fall gelohnt 850 km quer durch deutschland in die schweiz zu fahren...

dank des internets und der starfrosch community haben wir viele neue freunde gefunden...

da können sich politiker ne scheibe von abschneiden...

viele grüsse aus bremen norddeutschland
nach bern und den rest der schweiz nach köln und nach kaiserslautern.

das war echt toll und wird es beim näxten mal werden!!!!!

mike und das reihe3 team ( lars, timo, anna lena und alle anderen artists von reihe3

meint: horus ( mike ) am 20.02.05

Tja Mo, ich bin echt bewegt von deinen Worten, denn als Gastgeber hatten wir echt ein einfaches Spiel mit euch... . Und wenn ich an deine tolle Moderation zurückdenke so sende ich dir den Dank gerne zurück. War Hammer!

Wie recht du hast, wenn du sagst, die Sache sei wieder mal viel zu kurz gewesen. Kaum hat man sich an einander gewohnt, werden die Schlafsäcke wieder eingerollt, sniph.

Ich werde euch Jungs sehr gut in Erinnerung haben und denke echt, dass hier ein kleines aber wichtiges Stück Geschichte geschrieben worden ist.

Ganz liebe Grüsse aus dem Käseland!

Und: Wir sehen uns bestimmt wieder.

meint: ozzy am 20.02.05

mission accomplished ;)

meint: commander kus am 20.02.05

auch wenn leider nicht ganz alle party konnten, war die netaudio05 eine guten start für mehr feine anlässe wie diese, hat alles geklappt und darum gratulation to tha masta!

netaudio needs you.

meint: re:pete am 20.02.05

mmmmmhhhhhhhh.......


schweiz(er)..............


mmmmmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhh..............

meint: DA.DEE. am 21.02.05

Es war warm (obwohl es kalt war) und Bern ist eine wundervolle Stadt. Sogar mit Bären und viel größer als ich gedacht habe. Voller guter Grafitti und komischen Werbeplakaten... ("no risk, no fondue" für McD-Burger?? ich hab da schon oft drüber nachgedacht, aber verstehen tu ich den Werbeslogan einfach nicht..)

meint: 020200 am 21.02.05

Grüße aus dem hohen Norden!

Da haben sich die insgesamt 1700km Fahrt inklusive Schneechaos, die wir auf uns genommen haben, doch mal wirklich gelohnt!!!
Viele, viele nette Leute getroffen, zum ersten und bestimmt nicht zum letzten mal in der Schweiz gewesen und natürlich viel gute Musik gehört. Das sind meine wichigsten Eindrücke, die ich aus Bern mitgenommen habe.
Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung, die hoffentlich mal wiederholt wird.

cu
yety

meint: Yety am 22.02.05

Kommentar schreiben!

Kommentare:

Klick-Konzept - Essentielles Webdesign